Schnittchen bringen die Wende bei der U13

Schnitt man beim letzten Spieltag in Leipzig nicht sonderlich gut ab, wollte man beim Spieltag in Wernigerode beherzt aufspielen und endlich Punkte in die Saalestadt holen. Im ersten Spiel gegen Landsberg sah man zunächst keine Schnitte, versemmelte viele Chancen und schnitt sich zunächst ins eigene Fleisch, als man sich von den windschnittigen Landsbergern einschmieren ließ. Den Heferufen der Mannschaft folgte eine kulinarische Kleinigkeit. Die Knofeschnittchen in der Spielpause brachten die br(o)tale Leistungsexplosion und aus den Biberkrümelchen wurden gefährliche Brocken. Gegen Wernigerode wollte man sich dann die Butter nicht vom Brot nehmen lassen und bretterte ein ums andere mal in den Brotkasten der Wernigeröder. Torjubel á la Roggen Roll garantiert!

Genug der gerstigen Wortspiele, jetzt zum Spieltag:

Sechs Feldspieler_innen und ein Goalie traten die morgendliche Reise in den Harz an. Trotz schlechter Wetterverhältnisse fand die Sonne wieder eine Lücke für die sonnenverwöhnten Biber und empfing uns freundlich aber kurz in der bunten Stadt im Harz. Das Eröffnungsspiel gegen Landsberg wurde schnell zum wiederholten Trauma für unsere Jungbiber_innen. Abermals lief das U13 Team einem schnellen Rückstand hinterher und ließ in der Verteidigung leider viele einfache Tore zu. Das 0:2 nach vier Minuten war deshalb folgerichtig. Noch zweifelte aber keiner an dem Kampfgeist der Biber, sodass Jastin Hasanay und Niklas Musketa nach gegenseitiger Vorarbeit zum 2:2 ausglichen. Auf Seiten der Landsberger war es aber der starke Jannik Wolf, der die Rivalen zum 2:4 zur Pause führte. In der zweiten Halbzeit zunächst Schockstarre und ein 2:6 Rückstand aus Bibersicht. Leon Knofe verkürzte dann innerhalb von fünf Sekunden zum 4:6. So entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch und es fielen noch einige Tore auf beiden Seiten, bei dem die Biber leider immer in Rückstand blieben (Bibertore: 2 x Leon, Emma Zimmermann, Jette Fallei). Jette zündete leider zu spät den Turbo und verkürzte das erste Mal zum Anschlusstreffer in der zweiten Halbzeit; 13 Sekunden vor dem Spielende. Eine Auszeit der Biber brachte nach dem Bully jedoch nicht den Ausgleich und somit eine bittere Niederlage gegen die Nachbarstädter.

Unsere beiden Powermädels aus Großörner formulierten in der Kabine dann passende Ziele und gaben die Marschrichtung für das zweite Spiel vor. Hier war noch nicht Schluss für das Biberteam.

Gegen das sehr junge Team der Red Devils waren die Weichen also auf Sieg gestellt und es dauerte auch nur 30 Sekunden, bis Jastin Hasanay den Knoten platzen ließ und für die zweite Führung der Saison sorgte. Emma schloss sich auf Vorlage von Moritz Hunger an und reihte sich in die Torschlange ein. Das 2:1 für die Gäste beantworten Jette und Leon prompt zum weiteren Führungsausbau. Bis zur Pause konnte man im teils ansehnlichen Zusammenspiel auf 9:3 erhöhen und hörte auch in der zweiten Halbzeit nicht mit Wiedergutmachung auf. Balsam für alle Biberbeteiligten nach den vorangegangenen Spielen. Ein Endstand von 16:7 freute auch die mitgereisten Eltern und die Trainer, die die rote Laterne in der Tabelle an die TSG Füchse abgeben dürfen.

Weiter geht es am 06.01.2019, bei den U13 Heimspielen im Biberbau. Die Gegner lauten dann 13:15 Uhr SC DhfK Leipzig und 15:15 Uhr TSG Füchse. Vormerken und zum neuen Jahr unsere Biber anfeuern! Das nächste Mal gibt es ein Bild des gesamten Teams, versprochen!

Für die U13 Biber spielten: Ben Ole Bornhake [G] [0 Tore / 0 Vorlagen], Jastian Hasanay [C] [4/2], Jette Fallei [C] [4/2], Leon Knofe [8/3], Niklas Musketa [2/6], Emma Zimmermann [4/2] und Moritz Hunger [3/2]

(geschrieben von Gunnar Sauer)

Kategorien U13

Lange Gesichter am Sonntag in Leipzig

Mit zwei Niederlagen im Gepäck verabschiedete sich die U13 Mannschaft aus der Messestadt und schaut dabei auf eine sehr durchwachsene Leistung der neu formierten Truppe um Jan Bornhake, Nico Westphal und Gunnar Sauer zurück.

In der Spieltagsvorbereitung war soweit alles ausgeklügelt, die Ziele für den Auswärtsspieltag gesetzt, die Motivation eine ordentliche Leistung abzurufen da, nur die Erfahrung der Mannschaft, um deren Kapitäne Jette Fallei und Jastin Hasanay, hatte dann leider doch noch nicht gereicht, damit man routiniert in den Spieltag gehen konnte und zwei konzentrierte Spiele abzuliefern vermochte.

In der ersten Halbzeit des Auftaktspiels zeigten sich die „Black Wolves“ angriffslustig und zweikampfbereit, als sie auf unsere Jungbiber stießen. Nach sieben Minuten stand es bereits 0:3 für die starken Dessauer. Konnte man in vielen Situationen noch gut mithalten, war es das starke Laufspiel der Dessauer, dass dem U13 Team zu Beginn des Spiels sichtlich Probleme bereitete. Zur Halbzeit wurde es nochmal eng, als Jette Fallei und Nils Geiger verkürzten. Durch einen unnötigen Wechselfehler und der damit verbundenen
Zwei-Minuten-Strafe kassierte man aber noch das 2:4 zur Pause. Nach dem Break spielten dann aber zunächst nur die Dessauer und zogen schnell auf 2:8 davon. Mit Jungdebütanten Moritz Hunger und Emil Pliske gaben gleich mehrere Spieler ihren Auftakt im Biberdress und zeigten eine ordentliche Einsteigerleistung, sodass am Ende, nach Doppelpack von Leon Knofe, noch ein 5:9 zu Buche stand.

Nach dem Spiel wollte man nicht lange der Niederlage hinterhertrauern, zeigte man über weite Strecken doch eine gute Kämpferleistung. Für die weiteren Trainings müssen wir aber definitiv noch den Teamgeist stärken und den Abschluss verfeinern.

Zum Spieltagsende durfte man dann noch gegen den Ausrichter vom MFBC Leipzig antreten und war zunächst guter Dinge, dass man jetzt den Schalter umlegen konnte. Doch bereits in der Erwärmung konnte das Feuer noch nicht überspringen und so verpasste man nach einem guten Start und einem schönen Tor von Moritz leider den Zug zum Spiel und lag bereits zur Halbzeit 2:6 zurück. Keinesfalls verloren war das Spiel, aber dafür musste eine Reaktion auf dem Spielfeld erfolgen. Im zweiten Spielabschnitt bäumte man sich nochmal mit einem sehenswerten Tor von Emma Zimmermann auf, die Niederlage war durch zu viele einfache Fehler aber nicht mehr abzuwenden; Endstand 5:12.

In den kommenden Wochen will das Team hart an sich arbeiten, um wieder an die Leistung ihrer Vorgänger aus der vergangenen Saison anzuknüpfen und trainiert dafür bereits am Montag wieder. Im Namen des Teams wollen wir uns bei allen Unterstützern, ob Fans, Fahrer oder Superbäcker, bedanken und fiebern schon dem nächsten Spieltag am 25.11. in Wernigerode entgegen, bei dem man bissiger und auch schneller sein möchte.

(geschrieben von Gunnar Sauer)

Kategorien U13

Update U13: Kampf um Tabellenplatz 2!

Drei aufregende Wochen liegen hinter den Biberkindern der U13. Hatte man vor den zwei letzten Saisonspieltagen eigentlich noch frei, nutzte man die Zeit spontan für eine Testspielreihe gegen die Landsberger U15 Mannschaft sowie die heimische U15 im Biberbau. Das Saisonziel der Playoffteilnahme war zwar bereits in Wernigerode sicher erfüllt, dennoch wollte die Mannschaft unbedingt noch den zweiten Tabellenplatz in der U13 Liga erobern. Springen wir dazu also erstmal zu den Ereignissen im Biberbau zurück.

weiterlesenUpdate U13: Kampf um Tabellenplatz 2!

Kategorien U13

U13 Biber mit lachendem und weinendem Auge

Im ersten Spiel des Tages waren die Jungbiber von Beginn an gefordert. Gegen den Tabellenführer aus Wernigerode sollte wie im Hinspiel, eine klasse Leistung gezeigt werden. Zunächst lief alles nach Plan, nachdem Corvin Schumann schnell die Führung für Halle erzwang. Wernigerode glich zwar zur Mitte der ersten Hälfte aus, aber vor der Pause war es dann der bärenstarke Sebastian Wittmann, der die Biber aufatmen ließ.

weiterlesenU13 Biber mit lachendem und weinendem Auge