Neues aus dem Biberbau

5 Tage vergangen

Ergebnisse vom Wochenende!Zum Start in den Dienstag möchten wir euch noch gesammelt die Ergebnisse des vergangenen Spieltages präsentieren. Mit dabei die U13, die 2. Herren und die Bundesliga-Herren. 🔥 mehr lesenweniger lesen
Zu Facebook

5 Tage vergangen

Neue Saison, (alt-)bekannte RubrikEinige kennen sie vielleicht noch, für einige ist sie vielleicht neu – unsere Rubrik Z4HL3N5PI3L.Alles nahm vor etlichen Jahren mit der "magic eleven" seinen Anfang. Eine Zeit, in der die Saalebiber gefühlt in jedem Spiel exakt elf Treffer erzielten. Daraus entstand die Idee, die Biberspiele auf statistische Kuriositäten und Besonderheiten zu beleuchten und diese in einer separaten Rubrik, eben dem Z4HL3N5PI3L, darzustellen.Mit der Spielzeit 2022/23 wollen wir diese Rubrik wieder aufleben lassen und immer dann, wenn es sich anbietet, mit Leben füllen – den Anfang machen wir mit der gestrigen Partie gegen den Floorballclub (FBC) Havel:* Der gestrige Erfolg gegen die Brandenburger war der zweite zweistellige Sieg in Serie gegen den FBC. Und wie beim letzten Mal fielen auch gestern exakt 17 Tore – nur ein wenig anders verteilt: Setzte man sich gestern mit 12:5 durch, so lautete der Endstand am 10. April diesen Jahres 15:2 zu Gunsten des USV.* Das bis dato letzte Spiel, welches die Biber mit 12:5 für sich entscheiden konnten, datiert aus der Saison 2014/15. Am 26. Oktober 2014 setzte sich der USV zuhause mit jenem Ergebnis gegen den USV TU Dresden durch.* Kay Bläß lief gestern – seit Erfassung der Daten im Jahr 2013 – zum 150. Mal für die Saalebiber auf.* Linus Böckel steuerte gestern seinen achten Viererpack im USV-Trikot bei. Letztmals netzte Halles Nummer 63 zuvor im letzten Spiel der abgelaufenen Saison viermal ein. Der Gegner damals? Der FBC Havel.* Elf Gegentreffer kassierte der USV in den letzten drei Begegnungen gegen den FBC Havel – siebenmal hieß der Torschütze auf Seiten der Brandenburger Anton Sehorcz. (Jy) mehr lesenweniger lesen
Zu Facebook

6 Tage vergangen

Erfolgreicher Saisonauftakt vor beeindruckender KulisseWas war das für ein Saisonauftakt am Sonntagnachmittag für die Saalebiber! Vor einer prall gefüllten Tribüne mit mehr als 150 Zuschauern dauerte es zwar bis in das letzte Drittel, ehe die Gastgeber ihrer Favoritenrolle gerecht wurden, doch am Ende stand ein deutlicher 12:5-Heimsieg gegen den Floorballclub Havel.Lange Zeit taten sich die Hausherren schwer gegen die nur mit elf Feldspielern angereisten Gäste aus Brandenburg, die die USV-Führung aus der dritten Minute mit einem Doppelschlag egalisierten und ihrerseits bis kurz vor der ersten Pause in Front lagen – ehe Linus Böckel die Partie fünf Sekunden vor der Sirene mit dem Ausgleich wieder auf Anfang setzte.Im zweiten Spielabschnitt gelang es den Hausherren dann, sich erstmals einen Zwei-Tore-Vorsprung zu erspielen. Dem FBC verkürzte zunächst mit dem Anschlusstreffer, auch den fünften Treffer der Biber konterten die Gäste aus Brandenburg postwendend mit dem erneuten Anschluss.Die Entscheidung dann im Schlussdrittel: Sicherlich auch resultierend aus den nachlassenden Kräften der mit nur zwei Reihen agierenden Brandenburgern, schraubte das Team von USV-Kapitän Fabian Baierl mit fünf Toren in sechs Minuten das Ergebnis auf 10:4 in die Höhe. Die Gäste reagierten mit einer Auszeit, der kurz darauf der fünfte FBC-Treffer folgte – um direkt im Gegenzug das elfte Bibertor zu kassieren. Den Schlusspunkt unter eine, vor allem im Schlussdrittel, kurzweilige Partie setzte Kapitän Baierl, mit zwei Toren und zwei Vorlagen neben Böckel (4/1) erfolgreichster Punktsammler des Abends, der in der 52. Minute das Dutzend USV-Treffer vollmachte und den Saisonauftakt im Nachgang wie folgt analysierte. „Ich glaube, aus dem letzten Drittel können wir viel Gutes mitnehmen“, so die hallesche Nummer elf. „Aber an den anderen beiden müssen wir noch ein wenig arbeiten.“ Am Ende finden sich die ersten drei Punkte auf der Habenseite wieder und das Wissen, dass Floorball in Halle lebt – die Kulisse und Stimmung auf den Rängen war sensationell und schreit nach einer Wiederholung. Die nächste Chance dazu bietet sich am 22. Oktober, wenn die Biber am 3. Spieltag die TSG Füchse Quedlinburg in der Unisporthalle Selkestraße zu Gast haben. (Jy) mehr lesenweniger lesen
Zu Facebook

1 Woche vergangen

⚔️ 1. Spieltag🗓 25.09.2022🕓 16:00📍 Biberbau (Selkestraße 7, Halle)Wenn am Sonntag, 25.09.2022, im Biberbau um 16:00 der Anpfiff ertönt, dann beginnt erneut die schönste Zeit des Jahres für unsere Herren der 2. Bundesliga. Die neue Saison 2022/2023 öffnet ihre Toren und lässt uns am 1. Spieltag zu Hause gegen den FBC Havel antreten.Mit dem Tabellenletzten der vorangegangenen Saison kommt ein Gegner an die Saale, der zu allem in der Lage ist. So gewann der FBC in der Hinrunde mit 2:4 gegen uns, musste in der Rückrunde jedoch eine 15:2 Niederlage einstecken.Mit einem Kader von 17 Feldspielern und zwei Goalies sollte das neuformierte Team um Marco Gipser auf vieles vorbereitet sein um Sonntagabend mit einem Sieg die neue Spielzeit einzuläuten.Kommt zahlreich in den Biberbau und unterstützt die junge Mannschaft. Neben einem Catering wird es auch wieder unseren Fanshop vor Ort geben. mehr lesenweniger lesen
Zu Facebook

2 Wochen vergangen

Saisonauftakt für Saalebiber am Sonntag – FBC Havel zu GastAm kommenden Sonntag beginnt für die Saalebiber die Saison 2022/23 in der 2. Floorball-Bundesliga Ost. Und getreu dem Motto „Die Letzten werden die Ersten sein“ begrüßen die Biber zum ersten Heimspiel in der Unisporthalle das Team vom Floorballclub Havel. Nicht nur, dass die Brandenburger die vergangene Saison als Tabellenletzter beendeten, so beschlossen auch die Biber die zurückliegende Spielzeit mit einer Auswärtspartie beim FBC.Auch wenn es für beide Mannschaften das erste Punktspiel der neuen Saison sein wird – ihr jeweils erstes Pflichtspiel haben beide Teams bereits hinter sich. Genau wie die Biber, die sich in der 1. Pokalrunde FC Stern München mit 4:8 geschlagen geben musste, so blieb auch dem FBC nach einer deutlichen 8:16-Auswärts-Niederlage gegen die Hannover Mustangs der Einzug in die zweite Pokalrunde verwehrt.Somit können sich beide Teams auf die anstehenden Aufgaben in der Liga konzentrieren und werden versuchen, mit einem Erfolg einen gelungenen Start hinzulegen. Bislang traf man zweimal aufeinander, in der abgelaufenen Saison setzte sich jeweils die Gastmannschaft durch: Am 12. Februar entführte der FBC mit einem 4:2-Sieg die drei Zähler aus dem Biberbau, am 10. April setze sich der USV – wie bereits erwähnt – in Brandenburg deutlich mit 15:2 durch.Die Saalebiber starten das Unternehmen Playoff-Qualifikation mit einem neuen Team, in dem neben einer Vielzahl bekannter Gesichter und Leistungsträger auch wieder junge Spieler ihr Debüt in der Ersten Mannschaft geben werden – und in der mit Thomas Osterland sowie André Gerdes, vormals Ullrich, auch zwei Rückkehrer begrüßt werden können.Nun hoffen die Saalebiber auch auf die Rückkehr vieler Fans und Zuschauer, um die Mannschaft von den Rängen zu unterstützen und gemeinsam die ersten Zähler einfahren zu können. Spielbeginn am Sonntag, 25.09., ist 16 Uhr in der Unisporthalle Selkestraße.#saalebiber #biberfieber #saisonauftakt #floorball #usvhalle mehr lesenweniger lesen
Zu Facebook

3 Wochen vergangen

Pokalaus in der 1. Runde – Biber unterliegen MünchenMünchen, Saalebiber und der Pokal – da war doch was? Richtig: Im letzten Jahr mussten sich die Cracks des USV in der zweiten Pokalrunde den Bayern mit 3:7 geschlagen geben, in diesem Jahr sorgte die Losfee bereits für ein Aufeinandertreffen beider Mannschaften in der ersten Runde.Die gute Nachricht zuerst: Die Biber waren am Sonntag in der bayerischen Landeshauptstatdt torhungriger als im letzten Jahr – die Gastgeber allerdings auch. Wie bereits in der vergangenen Spielzeit endet somit die Pokalreise des USV in München, mit 4:8 (1:1, 1:4, 2:3) musste man sich dem Gastgeber FC Stern geschlagen geben. "Man muss fairerweise sagen, dass München in den entscheidenden Momenten etwas besser war", so ein ehrlicher Doppeltorschütze Linus Böckel über das (erneute) frühe Aus im Pokal. "Das Spiel war vielleicht noch eine Nummer zu hoch für unsere neue Truppe."Neben Böckel waren für die Biber noch Jeff Klemm (auf Vorlage von Franz Schnelle) und Corvin Schumann erfolgreich, die beiden Assists zu Böckels Treffer lieferte Janosch Fuchs sowie Thomas Osterland.Mit dem Aus in der ersten Pokalrunde können sich die Biber nun vollends auf die Hauptrunde in der 2. Bundesliga konzentrieren, die mit einem Heimspiel am 25.09. gegen FBC Havel startet. (Jy) mehr lesenweniger lesen
Zu Facebook

3 Wochen vergangen

⚔️ 1. Runde FD-Pokal🗓 11.09.2022 🕓 16:00📍 MünchenBevor in zwei Wochen das erste Spiel, zugleich Heimspiel, der 2. Bundesligasaison ansteht, starten unsere Biber erst einmal mit der 1. Runde des Pokalwettbewerbs in Bayerns Landeshauptstadt.Die Losfee hatte uns erneut @fcsternfloorball zugelost und beschenkt uns somit gleich mit rund 900km auf unser Fahrtenkonto.So starten unsere Herren also am Sonntagmorgen gen Süden und wollen dann ab 16:00 Uhr das Gelernte aus der Saisonvorbereitung anwenden, damit sich die späte Ankunft in Halle um Mitternacht lohnen wird.P.S. Stern München – da war doch was. Vergangene Pokalsaison schieden wir in der 2. Runde mit 3:7 gegen das Münchner Team aus.Das riecht nach Revanche! mehr lesenweniger lesen
Zu Facebook

4 Wochen vergangen

Gestern vor dreieinhalb Jahren absolvierte Thomas Osterland sein bislang letztes Pflichtspiel für die Erste Männermannschaft der Saalebiber. Beim 18:1-Kantersieg des USV gegen den FC Rennsteig Avalanche e.V. (Foto) steuerte der Angreifer neben drei Vorlagen auch vier eigene Treffer bei, überschritt somit seit Erfassung der Daten mit Saisonbeginn 2013/14 die 100-Tore-Marke im Dress des USV. Insgesamt absolvierte Osterland in diesem Zeitraum – mit Ausnahme der Saison 2016/17, als er sich zwölfmal das Trikot des MFBC Leipzig in der 1. Bundesliga überstreifte (zwölf Tore) – 63 Pflichtspiele für die Saalebiber, in denen er beachtliche 146 Scorerpunkte (101 Tore) für sich verbuchen konnte. Die vergangenen drei Jahre stand Osterland für die „Zwoote“ der Biber in der Verbandsliga auf der Platte, schloss die abgelaufene Spielzeit mit 25 Treffern aus gerade einmal sieben Partien als torgefährlichster Angreifer ab. Weshalb wir einen Blick auf die bisherige Karriere des 34-Jährigen geworfen haben? Ganz einfach: Um ihn wieder recht herzlich willkommen zu heißen, der Stürmer kehrt zu neuen Saison in die erste Männermannschaft zurück. Mit seiner Physis und Erfahrung kann und wird Osterland sicher als einer der Alphabiber vorangehen und seinen Teil dazu beitragen, die gesetzten Ziele zu erreichen. Seinen ersten Einsatz nach dem Comeback wird Halles Nummer neun am kommenden Sonntag bestreiten, wenn die Saalebiber in der 1. Pokalrunde in der bayerischen Landeshauptstadt auf den FC Stern Floorball treffen. (Jy) mehr lesenweniger lesen
Zu Facebook