Gelungener Heimspieltag der Jungbiber

– geschrieben von Christian Fuchs –

Den relativ späten und durchwachsenen Saisonauftakt hatten die U15-Biber um Kapitän Jakob Agit trotz Weihnachtspause nicht vergessen. Also wollten die Jungbiber im frisch renovierten Biberbau vor heimischem Publikum so richtig die Wände wackeln lassen. Gefahr für den Putz an selbigen besteht ja nun nicht mehr. 😉

Das Auftaktspiel bestritten die Jungbiber gegen die Red Devils Wernigerode, gegen die sie im Hinspiel am letzten Spieltag bereits siegreich waren. Die ersten Minuten ließen aber zunächst völlig offen, wohin die Reise heute gehen würde. Sowohl die Gastgeber als auch die Gäste nutzten die ersten Minuten für ein vorsichtiges Abtasten. Durch drei Wechselreihen bei den Bibern wurde schnell klar, dass auch heute wieder jeder Spieler seinen Spielanteil bekommen sollte. (Außer Franz Schnelle, der krankheitsbedingt von zu Hause aus mitfieberte.) In der sechsten Minute wagte die einmal mehr auf dem Feld stehende Startreihe den ersten Vorstoß. Sowohl der ballführende Corvin Schumann als auch Artur Kempe „stehen“ in aussichtsreicher Position ungedeckt vor dem gegnerischen Tor. Da für den Wernigeröder Goalie von beiden gleichermaßen Gefahr ausgeht, wählt dieser zur Chancenwahrung zunächst die Mitte. Völlig richtig nutzt Corvin beherzt die Lücke und setzt die erste Biberduftmarke ins kurze Eck (1:0). Darauf folgten weitere Chancen, die leider nicht treffsicher genutzt wurden. Die unterschiedliche Torgefahr der Biberreihen nutzten die Gäste dann in der siebten Minute zu einem unspektakulären Ausgleich (1:1). Einen der wenigen weiteren Vorstöße nutzten die Gäste dann, um in Spielminute 14 in Führung zu gehen (1:2). Wieder sind die nächsten Minuten durch ein Chancenplus der Biber geprägt, während Goalie Tim Alscher durch schöne Paraden seinen Kasten dicht hält. Bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit schien es also so zu laufen, wie es dem Einen oder Anderen dann später am meisten Spaß bereitet. 😉 Aber mit ausreichend Luft zur Pause stellt Jonas Knofe das Spiel für die letzte Minute der ersten Halbzeit wieder auf Anfang, nachdem sich Marc Häußler durch die gegnerische Abwehr tankte (2:2). Die Halbzeitpause konnte offensichtlich genutzt werden, um die im Spielaufbau auffallend wenig abwechslungsreich agierenden Wernigeröder kaltzustellen. Ergebnis waren vom Start weg ansehnliche Vorlagen und Torchancen, die sehr bald Früchte tragen sollten. Den Startschuss gab dieses Mal Artur, der Corvins Pass in der zweiten Minute zur Führung versenkte (3:2). Beide wiederholten dies in Minute 5 (4:2). Dem wollten die Anderen nicht nachstehen, sodass in der sechsten Minute Kapitän Jakob den Pass von Niklas Schwartz dankbar zum 5:2 versenkte. Spätestens damit schickten die Jungbiber die Gegner in eine kleine Schockstarre, die bis zur 12. Spielminute dauern sollte. Die Gastgeber gönnten sich vor der heimischen Kulisse keine Pause, sodass Jonas zum 6:2 einlochte. Das erwähnte Lebenszeichen der Gäste wurde umgehend von Tim pariert und mit mehreren ansehnlichen Aktionen konnten die Biber das Spiel weiterhin gestalten. Kurz vor Ende schöpften die Gäste einmal mehr Mut, scheiterten aber mehrfach an Abwehr, Goalie oder Pfosten. Auf das Spielende zugehend, bediente Corvin nochmals Artur (7:2), eher erneut Artur dem Spielprotokoll den letzten Eintrag zuwies (8:2).

In der zweiten Partie erwarteten die Biber die TSG Füchse. Durch einen Saisonsieg und eine -niederlage gegen den ersten Gegner dieses Spieltags schien zunächst alles möglich. Da es zudem noch keinen direkten Kontakt gab, agierten beide Mannschaften zunächst vorsichtig. Mit einer guten Parade in Minute 7 fischt Goalie Moritz Fuchs den Rückstand noch mal aus der Luft, nur um kurze Zeit später nach dem unhaltbar abgefälschten Ball hinter sich zu greifen (0:1). Darauf hat die Paarung des Tages scheinbar nur gewartet. Im Aufbau wieder tatkräftig durch Silas Rissel unterstützt, mimte eine Minute später Artur den Passgeber und Corvin traf zum Ausgleich (1:1). Direkt in der nächsten Aktion passte Corvin den Ball zu Artur, der ihn erneut versenkte (2:1). Die Füchse ließen das nicht auf sich sitzen und überraschten Goalie Moritz (2:2). Gut zwei Minuten später kämpfte sich der sonst so kaltschnäuzige Silas mit Ball vor den gegenerischen Goalie, entschied sich aber für einen Querpass zu viel, der seinen Abnehmer leider nicht erreicht, schade. Kurz darauf zeigten die Füchse, dass sie, wie in ihrer ersten Tagespartie, auftrumpfen wollten und überraschten Mannschaft und Goalie erneut durch einen Fernschuss (2:3). So wollten sich die Jungbiber jedoch nicht abfrühstücken lassen. Artur nimmt es keine Minute später abwechslungshalber mal allein in die Hand und netzte zum Ausgleich ein (3:3). Die Biber zeigten weiterhin ihre Zähne, scheiterten aber vierfach am gegnerischen Goalie. Nicht nur das Publikum war jetzt endgültig geweckt und machte sich akustisch bemerkbar. Vier Minuten vor Ablauf der ersten Halbzeit wollten es auch die anderen Reihen wissen und agierten zunehmend selbstbewusster. Ergebnis war, dass sich Clara Neuhaus, nach Vorlage von Jonas, ihr erstes Tor zum ersten Spieltag im Ligabetrieb holte (Glückwunsch!!!). Somit gingen die Biber in dieser Partie erstmals in Führung (4:3). Corvin nutzte eine weitere Balleroberung, um den Abstand weiter zu vergrößern (5:3). Damit das Publikum ja nicht zu Atem kommen sollte, setzten die Nachwuchsbiber die Torjagd fort; Jakob passte mittig auf den enteilten Jonas (6:3). Wenige Sekunden vor der Pause wollte es Silas jetzt selber wissen: der von Artur gepasste Ball wäre verrückt gewesen, hätte er nicht den Weg ins Netz gefunden (7:3). Als hätte es keine Pause gegeben, setzten die Gastgeber den Torreigen fort: Artur verwandelte Silas’ Pass zum 8:3; Jonas spielte den Füchse-Goalie geschickt aus (9:3); die altbewährte Kombi Artur auf Corvin netzte doppelt ein (10:3; 11:3). Mit dieser Sicherheit im Rücken trumpften auch weiterhin die Mädels Anna Loertzer und Clara auf, gewannen Zweikämpfe und liesen sich oft nur noch durch Fouls stoppen. In Minute 14 scheitert Anna nur knapp an ihrem ersten Tor. Ein Eigentur des Goalies der Füchse setzte den Endzähler für Halle (12:3), denn die letzten Minuten gehörten den Füchsen. Mit einem letzten Kräfteaufbäumen verkürzten die Gegener noch auf den Endstand von 12:6.

Mit zwei Tagessiegen festigt die U15 ihren zweiten Tabellenplatz und bewahrt sich alle Chancen für eine gute Ausgangslage für die Playoffs. Glückwunsch!

Das gesamte Team bedankt sich bei allen Beteiligten für diesen schönen und ereignisreichen Sonntag, der optimaler nicht hätte laufen können!

Es spielten: (G) Tim Alscher (0 Tore/0 Vorlagen), (G) Moritz Fuchs (0/0), (K) Jakob Agit (1/1), Corvin Schumann (5/5), Artur Kempe (8/3), Silas Rissel (0/2), Clara Neuhaus (1/0), Anna Luisa Loertzer (0/0), Jonas Knofe (4/1), Marc Häußler (0/0), Niklas Schwartz (0/0), Lennart Hackel (0/0)

Weihnachten war noch sehr präsent!

Am letzten Sonntag, dem 06.01.2019 war es endlich wieder soweit. Nach langer Weihnachtspause sollte in der U13 wieder Floorball gespielt werden. Zum Auftakt stand ein Heimspieltag im Biberbau an! Alle Spieler und viele Eltern waren motiviert und überpünktlich. Zügig wurde das Event auf allen Ebenen vorbereitet. Als Überraschung gab es dabei von Anfang an tolle Unterstützung durch die 1. Mannschaft. Der Aufbau war schnell geschafft und auch das Catering stand in Rekordzeit. Der erste Gegner, die DHFK Leipzig, war auch schon da und drängte auf das Spielfeld.

Es ging pünktlich los und beide Mannschaften waren hoch konzentriert. Wie erwartet waren die Leipziger sofort aggressiv im Angriff, und so stand es nach 5 Minuten schon 0:3. Hmm, was war passiert? Die Abwehr der Biber war sehr löchrig und die Offensive ließ zu wünschen übrig. Waren alle noch im Weihnachtsurlaub? Sah bald so aus, nun kamen noch Abspielfehler hinzu und so wurde ein Ball nach dem Anderen verschenkt. So war es nicht verwunderlich das nach weiteren 4 Minuten, trotz toller Paraden des Goalis Ben Ole noch ein Ball den Weg ins Tor fand. Doch nach energischen Worten der Trainer änderte sich der Spielverlauf. Die Biber spielten auf und es wurde den Leipzigern nicht mehr so leicht gemacht. Im Gegenteil, es folgten innerhalb von 40 Sekunden 2 Tore der Biber durch Moritz, nach Vorlage von Leon. Doch die Leipziger Spieler fanden erneut die Chance und netzten erfolgreich ein. Die Biber gaben noch einmal alles, auf dem Weg zur ersehnten Pause. Einsatz, der auch mit einem weiteren Tor durch Moritz, nach erneuter Vorlage von Leon, belohnt wurde! Puh, endlich Pause. Die Spieler hatten sie auch sichtlich nötig. Weiter geht’s. 2. Spielhälfte, Bully, Tor durch Louis, nach 15 Sekunden! Doch nun drehten die sehr starken Leipziger noch einmal auf und unsere Jungs und Mädels waren einfach überrumpelt und sichtlich verunsichert. Es reihten sich die Fehler im Zusammenspiel aneinander und wo war eigentlich die Abwehr hin?? So war es nicht verwunderlich, dass der Gegner ein Tor nach dem anderen schoss. Der Goali hatte „alle Hände“ voll zu tun und sorgte für Schadensbegrenzung. Jedoch konnte er dem wahren Torfeuerwerk der Leipziger nicht komplett standhalten und viele Bälle fanden den Weg ins Tor. Kurz vor Schluss noch ein Anschlusstor der Biber,durch Niklas, nach Vorlage von Leon. So endete das Spiel 5:14. Die Enttäuschung war den Jungs und Mädels anzusehen. Jetzt hieß es Kopf hoch und erstmal Energie tanken.

Team U13 Saalebiber: Ben Ole Bornhake (G) (0 Tore/0 Vorlagen), Timon Sell(G) (0 /0), Jette Fallei (0/0), Jastin Hasanay (0/0), Moritz Hunger (3/0), Leon Knofe (0/5), Johannes Meinhardt (0/0), Niklas Musketa (1/0), Emil Pliske (0/0), Louis Steinhäuser (1/0), Emma Zimmermann (0/0).

Auch das 2. Spiel gegen die TSG Füchse konnte pünktlich beginnen. Die Spielreihen und Spieler Positionen wurden geändert und die Mannschaft war hoch motiviert, jetzt zu zeigen was in ihnen steckt. Es ging gleich beherzt los, jeder hatte sich auf seiner Position gefunden. Es dauerte nicht lange, bis Emma zum 1:0, in der 4. Spielminute, einnetzte. Das kann ich auch, dachte sich Leon und schoss nach einem beherzten Lauf auch gleich das 2:0. Nun lief es und auch die vermissten Pässe kamen endlich dort an, wo sie sollten. Nach schönem Zusammenspiel mit Emma traf auch Jastin zum 3:0. Die Füchse kämpften verbissen, waren der Übermacht allerdings nicht gewachsen. Nach weiteren 6 Minuten begann noch einmal ein Torfeuer durch die Biber bis zur Pausensirene. Angeführt von Leon (Ass: Moritz) über Louis, Jastin (Ass: Louis), Moritz (Ass: Leon) und Leon (Ass: Moritz) wurde der Vorsprung zur Pause auf 8:0 ausgebaut. In der Pause waren endlich lächelnde Gesichter zu sehen. Jetzt nur nicht übermütig werden war die Devise. Zu Beginn der 2. Halbzeit war das Torfeuer noch nicht erloschen, so dass es nach Toren von Jette (Ass: Emma), Moritz (Ass: Leon) und Leon nach einer Minute Spielzeit schon 11:0 stand. Niklas hat sich schnell in seiner neuen Position in der Defense orientiert.  Er schirmte den Goali Timon gut ab, so dass dieser nur wenigen Torschussversuchen ausgesetzt war. In der restlichen Spielzeit zog sich das disziplinierte und überlegte Spiel weiter. Es klingelte kontinuierlich im Tor der Füchse. Nach 1:30 Minuten netzte erneut Leon, nach Vorlage von Moritz ein. 3 Minuten später gelang dies auch Emma, nach Vorlage von Jette. Die weiteren Tore fielen durch Jastin (Ass: Jette), Moritz (Ass: Leon), Moritz (Ass: Leon), Jastin (Ass: Emma), Moritz (Ass: Leon), 2 * Leon und Jette im Minutentakt. Glückliche Biber, die mit einem Endstand von 21:0 belohnt wurden!

Team U13 Saalebiber: Ben Ole Bornhake (G) (0 Tore/0 Vorlagen), Timon Sell(G) (0 /0), Jette Fallei (2/2), Jastin Hasanay (4/0), Moritz Hunger (5/3), Leon Knofe (7/5), Johannes Meinhardt (0/0), Niklas Musketa (0/0), Emil Pliske (0/0), Louis Steinhäuser (1/1), Emma Zimmermann (2/3).

(geschrieben von Anja und Jan Bornhake)

Kategorien U13

Durchwachsener Saisonstart der U15

– geschrieben von Anja Schumann –

Die U15 Jungbiber um Kapitän Jakob Agit reisten, mit viel Aufregung und Vorfreude im Gepäck, am frühen Samstagmorgen in die schöne Harzstadt Wernigerode, um hier ihre ersten Punkte für diese Saison zu holen.

Das erste Spiel gegen den PSV 90 Dessau hätte in der ersten Halbzeit nicht besser laufen können. Artur Kempe traf nach fünf Minuten Spielzeit als Erster ins Netz. Die anderen Spieler ließen sich jedoch nicht lumpen und zogen nach. In Minute 12 traf Jonas Knofe (nach Vorlage von Jakob Agit), dann Silas Rissel (nach schönem Zuspiel von Franz) sowie Corvin Schumann und nochmals Jonas (nach Vorlage von Debütant Lennart Hackel). Leider trafen kurz vor Ende der ersten Halbzeit auch die Dessauer ins Netz. Trotz starker Verteidigung und guter Torhüterleistung der Dessauer ging man mit einem 5:1-Stand in die Pause. Leider konnte in der zweiten Halbzeit, trotz toller Spielzüge der Jungbiber und starker Paraden unseres Goalies, Tim Alscher, nicht an die Leistung der ersten Halbzeit angeknüpft werden, so dass man vier Tore in Folge kassierte. Nun stand es unentschieden und ein harter Kampf um Tore begann auf beiden Seiten, welcher in der regulären Spielzeit zu keinem Ergebnis kam. Somit hatten wir den ersten Punkt dieser Saison sicher. Leider gelang den Gegnern bereits nach einer Minute in der Verlängerung den für uns unglücklichen Siegestreffer zu erzielen.

Für das zweite Spiel gegen die Red Devils Wernigerode bedeutete das nun für unsere Jungbiber umso mehr Kampfes- und Siegeswillen zeigen.

Trotz starker Verteidigung und guten Paraden von Goalie Moritz Fuchs traf lediglich Silas Rissel und man beendete die erste Halbzeit mit einem 1:4-Rückstand. Trainerin Michelle Böckel stellte die Reihen neu auf und fand in der Pause die richtigen Worte, um die Jungbiber zu motivieren, die wie die Feuerwehr loslegten und ein ganz anderes Spielverhalten als die Halbzeit zuvor zeigten. Bereits nach 26 Sekunden folgte ein Tor durch Jonas, gefolgt von zwei weiteren Toren (Corvin und erneut Jonas). Zweimal netzten auch die Red Devils ein, bevor unsere Jungbiber nach Torschüssen von Artur und Franz die Führung übernahmen. Diese wurde durch weitere Tore von Jakob und Artur zu einem 8:5-Sieg ausgebaut.

Alles in allem war dies ein durchwachsener Saisonauftakt. Das erste Spiel hatte man 20 Minuten lang im Griff und gab es dann, aufgrund einer miserablen Chancenverwertung, aus der Hand und musste dem Gegner zum Overtime-Sieg gratulieren. Das zweite Spiel gestaltete sich ähnlich, die Bezeichnung „Chancentod“ traf auf so ziemlich jeden Spieler zu. Dennoch kämpfte man sich wieder ran und lieferte die fulminantesten 20 Minuten des Tages. An der Chancenverwertung muss noch bis zum nächsten Spieltag gearbeitet werden, dennoch sah man bereits das spielerische Potenzial des diesjährigen Kaders. Positiv zu vermerken ist auch die Tatsache, dass sich alle sieben Feldspieler in die Spielprotokolle eintrugen. Schließen sollen diesen Beitrag die Worte des Kapitäns [Achtung: Nichts für schwache Herzen]: „Einem Rückstand in der zweiten Halbzeit hinterherzujagen, macht doch viel mehr Spaß als von Beginn an zu führen.“ Dies lassen wir jetzt einmal unkommentiert so stehen. 😉

Für die U15 Saalebiber trugen sich in das Spielprotokoll ein: Moritz Fuchs (G) (0 Tore/0 Vorlagen), Tim Alscher (G) (0/0), Artur Kempe (3/1), Silas Rissel (2/0), Corvin Schumann (2/1), Jakob Agit (1/1), Jonas Knofe (4/2), Franz Schnelle (1/1), Lennart Hackel (0/1)

Kategorien U15