AOK Vereinswochenende in Osterburg

Bereits im vergangenen Jahr gewannen die USV Halle Saalebiber ein Vereinswochenende in der Landessportschule Osterburg. Aufgrund der neuen Verordnungen konnte dieses nun endlich am Wochenende des 23.07.2021 bis 25.07.2021 stattfinden.

Vor Ort standen Übungsleiter Marco Gipser 21 Spieler aus der Jugend, sowie erfahrene Recken der 1. und 2. Mannschaft zur Verfügung. Nachdem man am Freitagnachmittag anreiste, wurden auch gleich nach dem Abendessen die Schläger gekreuzt und sich in 3 x 20 Minuten intensivem Floorball duelliert. Der Schwerpunkt wurde hier auf vorher abgestimmte Defensivsysteme gelegt und sollte von allen Spielern verinnerlicht werden. Der Samstagmorgen begann mit einer lockeren Laufeinheit, um in den Tag zu starten. Nach dem Frühstück ging es für die Teams des vorherigen Abends jeweils zum Schusstraining und zur Spielauswertung mit Videoanalyse. Nach der Hälfte der Zeit wurde gewechselt. Es folgte eine kurze Mittagspause und nun die gemeinsame Auswertung mit regem Austausch. Mit zahlreichen neuen Erkenntnissen ging es nun in die nächste Trainingseinheit, bei der es vor allem darum ging, das neu Gelernte in die Tat umzusetzen. Der kräftezehrende Tag wurde nach dem Abendessen mit einer Runde Beach Volleyball abgerundet und ist anschließend in geselliger Runde ausgeklungen. Am Sonntag ging es wieder bei Zeiten zum Frühsport und bevor man die Heimreise antrat, folgte eine weitere Trainingseinheit mit einem Kleinfeld Turnier.

Das Vereinswochenende hat sich für uns in allen Belangen gelohnt und hat die Spieler noch enger zusammengeschweißt. Auch wenn das Trainingspensum hoch war, blieb der Spaß nicht auf der Strecke und etwas Ferienlageratmosphäre lag dann doch schon in der Luft. Einen Wermutstropfen gab es leider dennoch. Unser Nachwuchs Goalie Tim Alscher zog sich gleich mehrere Fingerbrüche zu. Trotz dieser schmerzhaften Verletzung setzte er alles daran, weitermachen zu können, musste jedoch am letzten Tag pausieren. Wir wünschen auf diesem Weg gute Besserung und eine zügige Genesung.

Da unter den Beteiligten bereits Interesse bekundet wurde, werden wir versuchen, im nächsten Jahr eine erneute, jedoch längere Auflage des Trainingslagers stattfinden zu lassen. Abschließend möchten wir uns bei den Mitarbeitern der Landessportschule für den reibungslosen Ablauf bedanken und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.

Biber hüpfen hoch hinaus und versetzen Türme

Die U17 hat es gepackt. Konnte man sich zum Training nur noch per Videokonferenz sehen, erledigte man dennoch fleißig Trainingsziele. Als Ziel wurde ausgerufen, bis Weihnachten symbolisch einmal auf den Mount Everest zu springen. Nun hatte man so viele Burpees (1 Burpee = 1 Meter) innerhalb der Mannschaft geschafft, dass man sowohl den Sprung hinauf als auch hinab schaffte. Mit insgesamt über 18.000 hochgesprungenen Metern setzte die U17 eine Marke und ist damit die erste Floorballmannschaft, die den symbolischen Aufstieg, auf den höchsten Berg der Welt, ohne externe Sauerstoffversorgung geschafft hat.

Doch damit nicht genug, erledigte man mit zusätzlich absolvierten Liegestützen (1 Liegestütz = Durchschnittsgewicht eines Spielers) noch eine weitere Herausforderung und drückte mit den gesammelten Stemmleistungen durch die Liegestütze das Gewicht des Roten Turms metaphorisch in die Luft. Die erreichte Gesamtstemmleistung der Mannschaft lag bei über 3000 Tonnen. Eine wahnsinnige Mannschaftsleistung neben dem Feld. Wenn ihr beim nächsten Umzug also Verstärkung braucht, wir versetzen auch Türme!

Natürlich keine Challenge ohne Einsatz, das Trainerteam wettete dagegen und verlor haushoch, deshalb auch ein “elefantastisch” hoher Wetteinsatz.

Statement zur aktuellen Corona-Lage

Liebe Floorballgemeinde,

die aktuelle Situation, die steigenden Coronazahlen und die verschärften Auflagen zur Eindämmung lassen für uns, die USV Halle Saalebiber, nur einen Schluss zu:

Wir bitten um die sofortige Aussetzung des Spielbetriebes! Sowohl im Bundesligabetrieb (Einzelspieltage), als auch auf regionaler Ebene (Turnierspieltage).

Immer mehr Städte oder ganze Regionen werden als Corona-Risikogebiet eingestuft. Das hat seine Gründe und allein das Wort Risiko sollte schon ausreichen, mit verschärfter Vorsicht zu reagieren. Dies geschieht nicht, wenn ständig Sportler Kontakt mit Sportlern aus anderen Regionen haben. Das Risiko, dass etwas passiert ist uns einfach zu groß. Keiner kann voraussagen, welche Konsequenzen eine Ansteckung bei einem Punktspiel haben kann, welche Kontaktketten dann nachvollzogen werden müssen, wie die Öffentlichkeit darauf reagiert oder wer die Verantwortung für Folgeschäden übernimmt.

Wir sehen hier die Verbände in der Pflicht, klare Regeln und vor allem Verantwortlichkeiten zu definieren.

Solange Halle (Saale) als Risikogebiet eingestuft ist, finden wir es unverantwortlich, Teams anderer Städte zu empfangen oder zu anderen Teams zu reisen.

Mit sportlichen Grüßen

USV Halle Saalebiber

Alles zur neuen Saison – Von alten, neuen und „neuen“ Gesichtern

Ihr habt vor lauter Beiträgen den Überblick verloren und wollt noch mal kompakt wissen, was sich alles bei dem 1. Team der USV Saalebiber getan hat? Dann bekommt ihr hier nochmal eine Zusammenfassung und vielleicht auch einige neue Information.

Good bye 2. Bundesliga – wie wir sie kannten

Jahrelang stand eines fest: es gibt eine 1. und zwei 2. Bundesligen im deutschen Floorballgeschäft. Doch das ist nun anders. Die 2. Bundesliga gibt es nun in dreifacher Ausführung. Begründet wurde diese Umstrukturierung, um auf (coronabedingte) Spielausfälle flexibler reagieren zu können und aufgrund der nicht stattgefundenen Aufstiegsspiele möglichst niemanden zu benachteiligen.

Dadurch sind die Ligen aber auch kleiner geworden. Während Staffel Nord/West und Süd/West nur noch 5 Teams umfassen, kommen unsere Biber mit der Staffel Ost und 7 Teams annähernd auf die gleiche Spielanzahl wie zuvor. Soweit bekannt, soll diese Struktur auch in den folgenden Jahren beibehalten werden.

Neue Spieler – aus der Jugend, von der Trainerbank und aus dem Ausland

Beginnen wir mit unserem Neuzugang aus dem hohen Norden. Wir alle kennen ihn noch – Olli Myllys, der nordeuropäische Importschlager der Saalestädter ist nach 1-jähriger Abstinenz zurück. Von 2016 bis 2019 spielte er 3 Saisons für die Saalebiber. Nach einem Jahr in seiner finnischen Heimat, zog es ihn erneut in seine Wahlheimat nach Halle, um nun als Spielertrainer zu agieren. Willkommen zurück!

Doch Olli bringt auch gleich gleich zwei „neue“ Spieler mit. Pascal Reichert (Torhüter) und Janosch Fuchs (Angriff) trainierten im Sommer mehrere Wochen bei finnischen Erst- und Zweitligisten und bringen sicherlich reichlich neuen Input mit.

Und auch ein weiteres bekanntes Gesicht wird sich in den Reihen der 1. Herrenmannschaft wiederfinden. Letztes Jahr noch Head-Coach, will es Steve Seidlitz noch einmal als Spieler wissen. Aus zuverlässigen Quellen lässt sich sagen, dass der ehemalige Trainer ordentlich Kilometer geschrubbt hat, um in Form zu kommen. Wir sind auf die Resultate gespannt. Auch du – willkommen zurück auf dem Spielfeld.

Und selbstverständlich wird auch neues, frisches Blut den Kader verstärken. So haben es Tim Alscher (Torhüter), Corvin Schumann (Verteidigung), Fabian Lauch (Angriff), Max Fallei (Angriff) und Artur Kempe (Angriff) aus der eigenen Jugend in den Kader der 1. Mannschaft geschafft. Nach einer schweißtreibenden Saisonvorbereitung habt ihr
euch den Platz im Kader redlich verdient!

Allen ehemaligen Spielern aus der letzten Saison der 1. Mannschaft wünschen wir an dieser Stelle nochmals viel Erfolg bei ihren neuen sportlichen Herausforderungen und Werdegängen.

Corona, Pokal und 1. Saisonspiel – der Floorball rollt wieder!

Coronabedingt werden die Spiele(r) nicht von der gewohnten Zuschauerkulisse zehren können. Stand heute dürfen aber immerhin 40 Fans in den Biberbau. Vielleicht werden es ja in der Saison noch ein paar mehr. Relevant ist das alle mal, denn ab diesem Wochenende rollt der Floorball wieder über das Parkett.

Wenn einem nicht das Freilos gewunken hat, dann startet die Saison für gewöhnlich mit einem Pokalspiel. Für die Saalebiber im Form eines Heimspiels und damit im altehrwürdigen Biberbau. Diesen Samstag (12. September) startet die Saison gegen die Baltic Storms aus Kiel. 19 Uhr wird das Spiel angepfiffen. Für alle die keinen der begehrten Plätze ergattern konnten, wird es wieder ein Livestream geben.

Und auch das erste Saisonspiel lässt nicht lange auf sich warten. Am 19.09. geht es bereits gegen das bekannte SCS Berlin aus der Vorsaison.

Ansonsten wird die neue Saison mit dem FBC Havel und der TSG Füchse Quedlinburg auch neue Mannschaften mit sich bringen.

Mal sehen, was diese Saison sonst noch alles so bereithalten wird