U15 verdient sich den gelungenen Saisonabschluss

Der Ligabetrieb ist nun seit April vorbei gewesen, was bedeutete: it’s playoffs time! Für unsere U15 ging es dafür am Sonntag nach Weißenfels. Dort sollte man – laut Regularien – als Staffel-Zweiter gegen den Staffel-Dritten Bautzen das Viertelfinale spielen. Da der Gegner aber aufgrund zu weniger Spieler nicht spielfähig war und die Anreise kurzfristig abgesagt hatte, konnte das Team bereits zum letzten Training vor den Playoffs den „Sieg“ im Viertelfinale bejubeln. Somit stand man schon ohne Mühe im Halbfinale. Der Gegner musste jedoch zunächst im regulär statfindenden Viertelfinale ausgespielt werden. Dort setzte sich der SC DHfK Leipzig souverän gegen die Floorball Grizzlys Salzwedel durch. Also hieß es wieder einmal: im Halbfinale gegen Leipzig (der ein oder andere mag sich vielleicht an die letzten U15-Playoffs und das nervenaufreibende Halbfinale gegen eben jenen Gegner erinnern).

Motiviert von Haarspitze bis Schlägerkelle traten Kapitän Jakob Agit und seine sechs Mitspieler sowie das Torhüter-Duo Tim Alscher/ Moritz Fuchs auf das Spielfeld. Mit dem Anpfiff des Spiels zeigte man gleich, dass man Ambitionen auf den Sieg hegte, denn Jonas Knofe legte nach dem Bullygewinn sofort los und schoss dem Leipziger Goalie gleich einmal den Ball um die Ohren – leider noch knapp daneben. Trotz des ersten Treffers des Spiels auf der anderen Seite, blieb das Team bei einem hohen Tempo und einem Motivationslevel von 1000. Dieses wurde in der vierten Spielminute  mit dem langersehnten Tor von Marc Häußler belohnt. Jonas und Franz Schnelle schraubten den Spielstand zur Halbzeitpause auf 3:1 hoch. Hallelujah. Das waren bereits furiose erste 20 Minuten. Leipzig wusste nun, dass man die Saalebiber in diesem Spiel nicht zu unterschätzen hatte. Schließlich gilt man als Sieger der Partie und somit Finalteilnehmer der Playoffs auch als Teilnehmer der DM-Qualifikation. Doch zwischen dem Team und dem Finale standen noch die zweiten 20 Minuten Spielzeit. Da verpasste man leider etwas den Start und ließ Leipzig auf 4:3 vorbeiziehen. Doch der Wille des Teams war noch da und so setzte sich der Kapitän höchstpersönlich durch und sorgte in Minute 27 für den Ausgleichstreffer. Nun war das Spiel offen und jedes weitere Tor sollte das glücklichere Team näher zum Finale tragen. Folglich kämpften, blockten und schossen alle Spieler auf dem Feld was das Zeug hielt. Leider musste Torhüter Tim noch zwei Mal hinter sich greifen, während der Leipziger Torhüter vom knappen Daneben-Schießen-Pech der Saalebiber profitierte. Somit musste man nach hart umkämpften 40 Minuten dem Gegner zum 6:4-Sieg gratulieren. Das Duell auf Augenhöhe entschieden am Ende die heute glücklicheren Leipziger für sich. Zum Ende hin konnte dem physischen Vorteil der Gegner nicht genug entgegen gebracht werden, konnten diese doch mit drei Reihen spielen, während die Biber ihre Kraft aus zwei Reihen beziehen mussten.

Während im 2. Halbfinale unser Gegner für das Spiel um Platz 3 ausgespielt wurde (Weißenfels fegte Dessau mit 14:1 vom Feld), konnte man kurz verschnaufen und die eigenen Kraftreserven auffrischen. Denn nun hieß es: kleines Finale gegen einen altbekannten Gegner. Nach zwei Liga-Niederlagen sollte nun die Revanche aus hallescher Sicht erfolgen.

Erneut bis in die Haarspitzen motiviert gestaltete man das Spiel und dann lag es an Jonas, den ersten Torjubel des Spiels auszulösen. Nach gerade einmal 62 Sekunden musste die Dessauer Torhüterin das erste Mal hinter sich greifen. Jakob, Marc, erneut Jonas und Franz drehten ebenfalls auf und konnten den Ball im gegnerischen Tor versenken. Auch wenn sich kleine Unachtsamkeiten in der Verteidigung einschlichen und Dessau ebenfalls treffen konnte, ging man mit einer 5:3-Führung in die Pause. Nun die große Frage: Wird das Team dieses Mal die 2-Tore-Führung sicher über die Runden bekommen? Kurze Erinnerung: auch gegen Leipzig führte man zuvor zur Halbzeit mit zwei Toren Vorsprung.

Wie bereits erwähnt, wurde die Motivation heute von jedem einzelnen Spieler groß geschrieben und so war es nun auch Artur Kempe endlich gegönnt, seinen sehnsuchtsvollen Treffer zu bejubeln. Erneut traf auch der stark aufspielende Franz, bevor Kapitän Jakob die Überzahlsituation erfolgreich ausnutzte und zum 8:3 traf. Sollte es bereits die Vorentscheidung sein? Schließlich waren noch 15 Minuten zu spielen und Marc sorgte mit einer 2-Minuten-Strafe für erhöhte Pulsschläge auf Trainer- und Zuschauerseite. Doch Artur und Corvin blockten jeden Schuss der Gegner weg und wenn der Ball doch dem Tor etwas zu nahe kam, war Goalie Moritz stets da. Es wurde weiter gekämpft, gelaufen, geblockt und gejubelt und auch Lennart Hackel kämpfte als frischer Spieler in der Runde wie ein Löwe. Wieder Franz und auch Jonas trafen munter weiter zum 10:3. Doch die letzten Minuten sollten den Dessauern gehören, die noch einmal alles gaben und bis auf 10:6 herankamen. Dennoch hieß dieses Mal der Sieger USV Halle Saalebiber, was lautstark bejubelt wurde. Das Team konnte sich für die Liga-Niederlagen revanchieren und konnte im richtigen Moment, wenn es um die Platzierung geht, ihr Potenzial abrufen.

Alles in allem zeigten die Jungbiber eine äußerst engagierte Leistung in beiden Spielen, auf die sie mehr als stolz sein können. Platz 3 ist eine super Leistung und macht die vielen blauen Flecken der geblockten Schüsse wett. An diesem Tag konnten Trainerin Michelle Böckel sowie Co-Trainer Pascal Reichert und Vincent Bachmann mit dem Team den Gewinn des zweiten Pokals feiern. Moment…zweiten Pokals? Ja genau, bereits vor dem Spieltag hatte Corvin Schumann den Pokal als Topscorer der Staffel verdientermaßen sicher, welchen er im Zuge der Siegerehrung entgegennahm.

Wie jedes Jahr gilt es dennoch auch einige Spieler aus der U15 zu verabschieden. An diesem Spieltag haben Artur, Corvin, Lennart und Tim das letzte Mal das Trikot der U15 getragen. Nun dürfen sie in das Trikot der U17 hineinwachsen, wobei die beiden erstgenannten dies bereits in der aktuellen Saison anprobierten. Ebenso fällt Silas Rissel nun aus dem Team heraus, der verletzungsbedingt von zu Hause aus alle Daumen und Krücken gedrückt hatte.

Schlussendlich bedankt sich auch das Team samt Trainern bei allen Unterstützern, Fans und vor allem bei den Eltern, die auch diese Saison wieder einmal zum Erfolg beigetragen haben! Wir sehen uns in der nächsten Saison wieder!

Es spielten die U15-Playoffs: Moritz Fuchs [G], Tim Alscher [G], [K] Jakob Agit (3 Tore/ 1 Vorlage), Franz Schnelle (4/0), Jonas Knofe (4/1), Marc Häußler (2/1), Lennart Hackel (0/0), Corvin Schumann (0/2), Artur Kempe (1/1)

Biber beim Golftag

Während die meisten Jugendteams noch mitten in den Playoffs stecken ist die Saison für unsere Herrenteams schon seit einiger Zeit vorbei. Aber die Biber liegen in der spielfreien Zeit keineswegs auf der faulen Haut, sondern bleiben am Ball. Am Golfball genauer gesagt. Denn am 05.05. richtete der Golfclub Halle e.V. am Hufeisensee einen Golferlebnistag aus, den die erste Mannschaft als teambildende Maßnahme nutzte.

Nachdem wir uns an kostenloser Bratwurst und Kaltgetränken gelabt hatten wurde natürlich sofort der Schläger in die Hand genommen. Man könnte meinen als Floorballer hat man schon Erfahrung mit Schlägern und deren Handhabung, jedoch war diese im Fall Golfschläger nur bedingt nützlich. Also ließen wir uns geduldig die Technik erklären, bevor es dann zum Abschlag ging. Mal abgesehen von einigen Fehlschwüngen und Querschlägern klappte das nach einiger Übung bei den meisten doch ganz gut. Zufrieden mit der bisherigen Leistung ging es weiter zum chippen. Diese Technik stellte sich als weitaus schwieriger heraus, da nicht nur ausgeholt und der Ball getroffen werden musste. Nach erneuter Technikschule durch die freundlichen Betreuer an den Stationen wussten wir, dass bei diesem Schlag gerne auch mal etwas über den Boden „gekratzbürstet“ werden darf. Dementsprechend sah dieser dann auch aus. Aber auch hier sah die Flugbahn des Balles nach einigen geleerten Balleimern zunehmend nach einem Chip aus. Doch das war den ehrgeizigen Bibern nicht genug. Und so wurde das Ziel ausgerufen, dass wenigstens einer das angepeilte Loch zu treffen hat, bevor wir uns zur nächsten Station aufmachen. Gesagt, getan. Naja, fast. Nach etlichen Bällen und einem umgepflügten Rasen gelang es schlussendlich das Ding zu versenken.

Nun ging es zum Putten. Da weit und breit kein Trainer in Sicht war, beschlossen die Biber in guter alter Minigolfmanier das am weitesten entfernte Loch zu treffen. Das klappte etwas besser als noch beim chippen. Als dann doch ein motivierter Trainer zur Station kam, wurde uns die Station nochmal erklärt und wir lernten etwas putten bevor es dann auch Zeit war mit vielen lustigen Erinnerungen abzureisen.

U15 mit torreichem Liga-Abschluss

– geschrieben von Anja Schumann –

Am Sonntag, den 07.04.2019, ging es für unsere U15 in das schöne, aber weit entfernte Salzwedel, um hier die letzten beiden Spiele im Ligabetrieb zu bestreiten. Auch wenn Platz 2 der Tabelle so gut wie feststand, ging man hochmotiviert in die letzten beiden Spiele. Zum einen, um zu beweisen, dass man zu Recht Platz 2 innehat und zum anderen galt es, den Top-Scorer-Pokal zum wiederholten Mal nach Halle zu holen. Anwärter hierauf waren neben zwei Dessauer Spielern unsere Jungbiber Artur Kempe sowie Corvin Schumann. Alle vier Knipser lagen denkbar knapp beieinander und jeder hatte noch die Chance den Pokal zu erkämpfen.
Bereits im ersten Spiel gegen die TSG Füchse ging es los mit dem Torreigen. Den ersten Treffer erzielte Artur Kempe nach Vorlage von Silas Rissel. Tor Nummer 2 netzte Corvin Schumann nach Vorlage von Franz Schnelle ein. Nach vielen vergeblichen Versuchen und guten Paraden von Goalie Moritz Fuchs, gelang es nun auch den Füchsen den Ball in unserem Netz zappeln zu lassen. Dies ließen die Biber aber nicht lange auf sich sitzen und es folgte ein Kontertor von Corvin, sowie eine Minute später ein Tor durch Franz nach einer schönen Vorlage von Silas. Auch Jonas Knofe wollte sich nun nicht mehr lumpen lassen und traf nach Vorlage von Jakob Agit, nur um kurze Zeit später Corvin eine super Vorlage zu liefern. In der Folge kann der Gegner trotz toller Goalie-Leistung von Moritz zwei Tore schießen, bis erneut Jakob die Chance ergreift und nach einer schönen Bogenlampe gegen zwei Verteidiger einnetzt. Zur Halbzeit stand somit bereits ein ansehnliches 7:3 zu Buche. Wer nun aber denkt unsere Jungbiber ruhen sich auf dem Erfolg aus, der täuscht. In der zweiten Halbzeit treffen zuerst Corvin und Franz, bis der Gegner nochmals die Lücke findet. Dann zappelt der Ball wieder dreimal in Folge (Artur, Jakob nach Vorlage Corvin, und Jonas direkt im Anschluss vom Bully) im gegnerischen Netz. Danach gönnte sich der Gegner ein letztes schönes Tor, bevor wieder Jakob, Corvin nach Vorlage von Jakob, Corvin, Artur nach Vorlage von Silas und schlussendlich nochmal Artur einnetzten. So ging ein schönes Spiel mit einem 17:5-Sieg zu Ende. Der Gegner hat hart gekämpft, doch aufgrund der guten Abwehr- sowie Torhüterleistung von Goalie Moritz gewinnen die Jungbiber verdient.
Im Spiel gegen den Gastgeber Salzwedel setzt Jakob bereits nach 30 Sekunden seine Duftmarke (nach Vorlage von Corvin) ins gegnerische Tor. Weiter geht’s mit Toren von Corvin nach Vorlage von Jonas, Jonas nach Vorlage von Jakob sowie Franz, bevor Salzwedel den Ball in unserem Netz zappeln lässt. Bis zur Halbzeitpause treffen weiterhin Corvin nach Vorlage von Jonas, Artur nach Vorlage von Silas, Jonas nach Vorlage von Jakob, Artur sowie Jonas nach Vorlage von Jakob. Weiter geht’s in der zweiten Halbzeit mit Corvin nach Vorlage von Jakob sowie einem verrückten Bogenschuss von Silas, bevor Salzwedel zwei Mal die Lücke bei Biber-Goalie Tim Alscher findet. An dieser Stelle sei erwähnt, dass ohne die super Leistung von Goalie Tim wesentlich mehr Bälle den Weg in unser Tor gefunden hätten. In der Folge finden nochmals die Schüsse von Jonas nach Vorlage von Corvin, Corvin nach Vorlage von Jonas sowie nochmals Jonas nach Vorlage von Corvin ihren Weg ins Tor und die Jungbiber feiern verdient ihren 14:3-Sieg gegen Salzwedel. Alle Spieler konnten sich erfolgreich mehrfach in die Scorerliste eintragen. Einzig Marc Häußler gelang dies nicht, obwohl er einige schöne Chancen hatte, ihm aber das Quäntchen Glück fehlte um die Torschüsse in Tore zu verwandeln. Vielleicht klappt dies dann umso mehr am Tag der Playoffs.
Am Ende des Spieltages fuhr man glücklich und mit dem erhofften Topscorer-Pokal nach Hause. Mit 38 Punkten führt Corvin die Scorerliste der U15 in der Staffel 2 an und holt somit als zweiter Jungbiber in dieser Saison (Janosch Fuchs erreichte dies bereits für die U17 GF) den Topscorer-Pokal nach Halle. Artur Kempe erarbeitete sich mit 21 Toren und 6 Vorlagen einen verdienten 3. Platz. Herzlichen Glückwunsch an beide Spieler!
Nun heißt es, den Blick Richtung Playoffs zu richten. Hier treffen die Saalebiber auf den, bereits aus dem letzten Jahr bekannten, Gegner aus Bautzen. Dieser sollte erfahrungsgemäß nicht unterschätzt werden. Die Playoffs werden dieses Jahr voraussichtlich am Wochenende des 11./12.05. bestritten.

Für die Saalebiber spielten: Jakob Agit (K) (4 Tore/6 Vorlagen); Tim Alscher (G) (0/0); Moritz Fuchs (G) (0/0); Marc Häußler (0/0); Artur Kempe (6/0); Jonas Knofe (7/4); Silas Rissel (1/4); Franz Schnelle (3/1); Corvin Schumann (10/4)