Regionalliga Ost: Kantersieg im Lokalderby

Am Sams­tag­abend um 19 Uhr war  es wie­der soweit. Das Lokal­der­by USV Hal­le Saale­bi­ber gegen die Black Lions Lands­berg stand auf dem Pro­gramm. Die Biber reis­ten mit 14 Feld­spie­lern und einem Goa­lie zum Tabel­len­schluss­licht an. Die Marsch­rou­te war klar, kon­zen­trier­tes Arbei­ten in der Ver­tei­di­gung und ein ruhi­ges, durch­dach­tes Auf­bau­spiel um zum Tor­er­folg zu kom­men.

Das Spiel begann und man stand defen­siv sehr kom­pakt und lies Lands­berg nur wenig Zugriff fin­den. Nach kur­zer Abtast­pha­se der 2. Rei­he sah Tim Galetz­ka den im Slot frei­ste­hen­den Tom Flö­ter wel­cher bereits nach einer Minu­te und sechs Sekun­den zum 1:0 ein­netz­te. Nur kur­ze Zeit spä­ter passt Tom Flö­ter in den Lauf Eli­as Brandls, wel­cher den Ball unhalt­bar in den Win­kel ein­schla­gen ließ. Man zeig­te wei­ter­hin eine kon­zen­trier­te Leis­tung und das nöti­ge Auge um nach­zu­le­gen. Unter ande­rem durch Ein­schlä­ge aus der Ecke oder durch gefah­re­ne Kon­ter wel­che  Robin Weiß­le­der, Tobi­as Keck und erneut Eli­as Brandl jubeln lie­ßen. Die Biber domi­nier­ten das Spiel und zeig­ten schö­ne Kom­bi­na­tio­nen wel­che letzt­end­lich zu einem 6:0 Zwi­schen­stand führ­ten.

 

In der Kabi­ne rich­te­te der Trai­ner loben­de Wor­te an das Team aber auch Mah­nen­de, da man nun kei­nes­falls die Kon­zen­tra­ti­on ver­lie­ren soll­te. Kurz nach Wie­der­an­pfiff kam es  jedoch wie es kom­men muss­te. Das 1:6 aus Sicht der Lions wur­de erzielt und kur­ze Zeit spä­ter durch unkla­re Mann­de­ckung das 2:6. Die Biber waren in die­sem Moment ein­fach zu unsor­tiert. So kam es dann auch zur ers­ten Stra­fe gegen unser Team. Die fol­gen­de Unter­zahl wur­de aber ohne Gegen­to­re über­stan­den. Kaum waren die Biber voll­zäh­lig, ging der ers­te Lands­ber­ger auf die Straf­bank, Grund dafür ein Wech­sel­feh­ler, aber auch die­se Über­zahl konn­te nicht in ein Tor umge­münzt wer­den. Kaum war Lands­berg wie­der kom­plett, ging der nächs­te Lands­ber­ger auf die Straf­bank. Knapp eine Minu­te war die Über­zahl gespielt, als Kapi­tän Manu­el Schul­ze zum Bogen­lauf ansetz­te und den Ball ins lan­ge Eck beför­der­te. Weni­ge Augen­bli­cke spä­ter, erneut ein Ein­schlag aus der Ecke und der Ball von Nils Oheim fand den in der Mit­te ste­hen­den Janosch Fuchs wel­cher plat­ziert rechts unten ein­schob. Mit 8:2 ging es somit in die Kabi­ne.

 

Im letz­ten Spiel­ab­schnitt wur­den dann die Rei­hen noch ein­mal kräf­tig durch­ge­wür­felt um auch allen Mit­ge­reis­ten Spiel­zeit zu ermög­li­chen. Es dau­er­te gut zwölf Minu­ten bis die Biber nach einem schö­nen Bau­erntrick unse­res jun­gen Talen­tes, Janosch Fuchs auf 9:2 erhöh­ten. Dar­auf folg­te dann die nächs­te Unter­zahl unse­res Teams, denn Tom Flö­ter saß wegen eines Stock­schlags für 2 Minu­ten auf der Straf­bank. Ein etwas unglück­li­cher Ball sorg­te dann für das 3:9 sei­tens der Black Lions. Die Biber nah­men eine Aus­zeit um noch­mals dar­an erin­nern zu wol­len, wach, kon­zen­triert und sie­ges­hung­rig das Spiel zu Ende zu brin­gen und kein Gegen­tor mehr zu zulas­sen. Gesagt, getan. Robin Weiß­le­der fand den am lan­gen Eck ein­lau­fen­den Mar­co Gip­ser wel­cher nach einer lan­gen Tor­flau­te nun auch wie­der traf. Knapp drei Minu­ten vor Ende mar­kier­te dann Janosch Fuchs noch ein­mal auf Vor­la­ge von Nils Oheim den 11:3 Enstand.

 

Somit gehen ver­dien­ter­ma­ßen 3 Punk­te an die Saa­le. Das Team wird bereits am bevor­ste­hen­den Wochen­en­de gegen die Bun­des­li­ga­re­ser­ve des UHC Spar­kas­se Wei­ßen­fels alles dar­an set­zen den nächs­ten Drei­er ein­zu­fah­ren. Kommt vor­bei und unter­stützt die Zwoo­te am Sams­tag um 12.00 Uhr im Biber­bau.

 

Für die Saale­bi­ber spiel­ten:

 

Sarah Geiß­ler 0/0, Mar­co Gip­ser 1/0, Tim Galetz­ka 0/4, Oli­via Puls 0/0, Sascha Gla­sow­ski 0/0, © Manu­el Schul­ze 1/0, Tom Flö­ter 2/1, Tobi­as Keck 1/0, Robin Weiß­le­der 1/1, Janosch Fuchs 2/1, Nils Oheim 0/2, Kle­mens Zer­be 0/0, Oskar Becker 0/0, Eli­as Brandl 2/0, (T) Dani­el Maye 0/0

 

geschrie­ben von Tim Galetz­ka