Weihnachten war noch sehr präsent!

Am letzten Sonntag, dem 06.01.2019 war es endlich wieder soweit. Nach langer Weihnachtspause sollte in der U13 wieder Floorball gespielt werden. Zum Auftakt stand ein Heimspieltag im Biberbau an! Alle Spieler und viele Eltern waren motiviert und überpünktlich. Zügig wurde das Event auf allen Ebenen vorbereitet. Als Überraschung gab es dabei von Anfang an tolle Unterstützung durch die 1. Mannschaft. Der Aufbau war schnell geschafft und auch das Catering stand in Rekordzeit. Der erste Gegner, die DHFK Leipzig, war auch schon da und drängte auf das Spielfeld.

Es ging pünktlich los und beide Mannschaften waren hoch konzentriert. Wie erwartet waren die Leipziger sofort aggressiv im Angriff, und so stand es nach 5 Minuten schon 0:3. Hmm, was war passiert? Die Abwehr der Biber war sehr löchrig und die Offensive ließ zu wünschen übrig. Waren alle noch im Weihnachtsurlaub? Sah bald so aus, nun kamen noch Abspielfehler hinzu und so wurde ein Ball nach dem Anderen verschenkt. So war es nicht verwunderlich das nach weiteren 4 Minuten, trotz toller Paraden des Goalis Ben Ole noch ein Ball den Weg ins Tor fand. Doch nach energischen Worten der Trainer änderte sich der Spielverlauf. Die Biber spielten auf und es wurde den Leipzigern nicht mehr so leicht gemacht. Im Gegenteil, es folgten innerhalb von 40 Sekunden 2 Tore der Biber durch Moritz, nach Vorlage von Leon. Doch die Leipziger Spieler fanden erneut die Chance und netzten erfolgreich ein. Die Biber gaben noch einmal alles, auf dem Weg zur ersehnten Pause. Einsatz, der auch mit einem weiteren Tor durch Moritz, nach erneuter Vorlage von Leon, belohnt wurde! Puh, endlich Pause. Die Spieler hatten sie auch sichtlich nötig. Weiter geht’s. 2. Spielhälfte, Bully, Tor durch Louis, nach 15 Sekunden! Doch nun drehten die sehr starken Leipziger noch einmal auf und unsere Jungs und Mädels waren einfach überrumpelt und sichtlich verunsichert. Es reihten sich die Fehler im Zusammenspiel aneinander und wo war eigentlich die Abwehr hin?? So war es nicht verwunderlich, dass der Gegner ein Tor nach dem anderen schoss. Der Goali hatte „alle Hände“ voll zu tun und sorgte für Schadensbegrenzung. Jedoch konnte er dem wahren Torfeuerwerk der Leipziger nicht komplett standhalten und viele Bälle fanden den Weg ins Tor. Kurz vor Schluss noch ein Anschlusstor der Biber,durch Niklas, nach Vorlage von Leon. So endete das Spiel 5:14. Die Enttäuschung war den Jungs und Mädels anzusehen. Jetzt hieß es Kopf hoch und erstmal Energie tanken.

Team U13 Saalebiber: Ben Ole Bornhake (G) (0 Tore/0 Vorlagen), Timon Sell(G) (0 /0), Jette Fallei (0/0), Jastin Hasanay (0/0), Moritz Hunger (3/0), Leon Knofe (0/5), Johannes Meinhardt (0/0), Niklas Musketa (1/0), Emil Pliske (0/0), Louis Steinhäuser (1/0), Emma Zimmermann (0/0).

Auch das 2. Spiel gegen die TSG Füchse konnte pünktlich beginnen. Die Spielreihen und Spieler Positionen wurden geändert und die Mannschaft war hoch motiviert, jetzt zu zeigen was in ihnen steckt. Es ging gleich beherzt los, jeder hatte sich auf seiner Position gefunden. Es dauerte nicht lange, bis Emma zum 1:0, in der 4. Spielminute, einnetzte. Das kann ich auch, dachte sich Leon und schoss nach einem beherzten Lauf auch gleich das 2:0. Nun lief es und auch die vermissten Pässe kamen endlich dort an, wo sie sollten. Nach schönem Zusammenspiel mit Emma traf auch Jastin zum 3:0. Die Füchse kämpften verbissen, waren der Übermacht allerdings nicht gewachsen. Nach weiteren 6 Minuten begann noch einmal ein Torfeuer durch die Biber bis zur Pausensirene. Angeführt von Leon (Ass: Moritz) über Louis, Jastin (Ass: Louis), Moritz (Ass: Leon) und Leon (Ass: Moritz) wurde der Vorsprung zur Pause auf 8:0 ausgebaut. In der Pause waren endlich lächelnde Gesichter zu sehen. Jetzt nur nicht übermütig werden war die Devise. Zu Beginn der 2. Halbzeit war das Torfeuer noch nicht erloschen, so dass es nach Toren von Jette (Ass: Emma), Moritz (Ass: Leon) und Leon nach einer Minute Spielzeit schon 11:0 stand. Niklas hat sich schnell in seiner neuen Position in der Defense orientiert.  Er schirmte den Goali Timon gut ab, so dass dieser nur wenigen Torschussversuchen ausgesetzt war. In der restlichen Spielzeit zog sich das disziplinierte und überlegte Spiel weiter. Es klingelte kontinuierlich im Tor der Füchse. Nach 1:30 Minuten netzte erneut Leon, nach Vorlage von Moritz ein. 3 Minuten später gelang dies auch Emma, nach Vorlage von Jette. Die weiteren Tore fielen durch Jastin (Ass: Jette), Moritz (Ass: Leon), Moritz (Ass: Leon), Jastin (Ass: Emma), Moritz (Ass: Leon), 2 * Leon und Jette im Minutentakt. Glückliche Biber, die mit einem Endstand von 21:0 belohnt wurden!

Team U13 Saalebiber: Ben Ole Bornhake (G) (0 Tore/0 Vorlagen), Timon Sell(G) (0 /0), Jette Fallei (2/2), Jastin Hasanay (4/0), Moritz Hunger (5/3), Leon Knofe (7/5), Johannes Meinhardt (0/0), Niklas Musketa (0/0), Emil Pliske (0/0), Louis Steinhäuser (1/1), Emma Zimmermann (2/3).

(geschrieben von Anja und Jan Bornhake)

Kategorien U13

Ergebnisse vom Wochenende

Am Samstag startete endlich unsere U15 in die Saison bei ihrem ersten Spieltag in Wernigerode:

PSV 90 Dessau – Black Wolves – USV Halle Saalebiber: 6:5 (n.V.)
USV Halle Saalebiber – Red Devils Wernigerode: 8:5

Fazit: Vier Punkte und damit den zweiten Tabellenplatz nimmt unsere U15 mit nach Halle. Glückwunsch!

Zeitgleich absolvierten unserer beiden U11-Mannschaften ihren zweiten Heimspieltag im Biberbau. Wie zu erwarten fielen die Ergebnisse dabei ganz unterschiedlich aus. Während unsere erste U11-Mannschaft schon recht abgeklärt und routiniert auf dem Spielfeld agiert, nutzt die zweite U11-Mannschaft den Spieltag vor allem um Spielpraxis und Erfahrung zu sammeln:

UHC Elster – USV Halle Saalebiber II: 17:1
USV Halle Saalebiber I – Floorball Grizzlys Salzwedel: 12:3
Red Devils Wernigerode I – USV Halle Saalebiber II: 31:1
USV Halle Saalebiber I – Black Lions Landsberg: 9:2

Damit geht unsere erste Mannschaft auf den dritten und unsere zweite Mannschaft auf den 9. Platz in die wohlverdiente Weihnachtspause.

Das Freundschaftsspiel zwischen dem Verbandsligisten Black Lions Landsberg und unserer ersten Herrenmannschaft bildete den Abschluss des Abends. Nach drei gespielten Dritteln stand ein 12:1 für die Biber auf der Anzeigetafel.

Am folgenden Sonntag stand das letzte Regionalligaspiel in diesem Jahr auf dem Programm: Unsere Zwoote spielte gegen die U23 der Red Devils Wernigerode.

Hochmotiviert ging unser Team in die Partie und zeigte eine bärenstarke Leistung. Die Red Devils hatten zwischenzeitlich ganz schön zu rudern und unsere Biber witterten ihre Chance zum Sieg.
Leider verpasste unser junges Team diese Möglichkeit abermals: So erkämpfte man sich vor allem im zweiten und drittel Drittel Torchancen im Minutentakt, vergab diese aber leichtfertig. Gepaart mit individuellen Fehlern und Unkonzentriertheiten kam es wie es kommen musste und eine zu deutliche Niederlage stand auf der Anzeigetafel:

USV Halle Saalebiber II – Red Devils Wernigerode U23: 4:7

Schade Jungs und Mädels, da war mehr drin!

Floorball total im Biberbau

Am kommenden Wochenende rollt der Floorball wieder. Am Samstag tragen unsere Kleinsten von der U11 ihren Heimspieltag im Biberbau aus. Im Anschluss findet um 18:30 ein Freundschaftsspiel zwischen unserer 1. Mannschaft und den Black Lions Landsberg statt. Die U15 tritt auswärts im Harz an. Am Sonntag kämpft die Regionalliga Mannschaft im Heimspiel gegen die U23 aus Wernigerode um wertvolle Punkte.

Samstag:

Regionalliga U11

12:30 UHC Elster – USV Halle Saalebiber II
15:00 USV Halle Saalebiber I – Floorball Grizzlys Salzwedel
15:50 Red Devils Wernigerode I – USV Halle Saalebiber II
16:40 USV Halle Saalebiber I – Black Lions Landsberg

Zugabe:

Freundschaftsspiel

18:30 USV Halle Saalebiber (2. Bundesliga) – Black Lions Landsberg (Verbandsliga)

Regionalliga U15 KF in Wernigerode
11:20 PSV 90 Dessau – USV Halle Saalebiber
14:15 USV Halle Saalebiber – Red Devils Wernigerode

Sonntag

Regionalliga Herren HEIMSPIEL
15:30 USV Halle Saalebiber II – Red Devils Wernigerode U23

Zwoote und U17 holen jeweils 3 Punkte

Während die ganze Floorballwelt ihren Blick auf die Weltmeisterschaft richtete, hatten unsere 2. Herrenmannschaft und die U17 dennoch Punktspiele zu bestreiten.

Das Spiel des Herren-Teams stand unter schlechten Vorzeichen: Man musste auf die U17 Spieler verzichten und ein anderer guter Teil nutzte verständlicherweise die Möglichkeit live bei der WM in Prag dabei zu sein. Im wichtigsten Spiel der Saison gegen den UHC Elster konnte man am Samstag in Schkeuditz dennoch glücklicherweise zwei vollständige Reihen stellen. Und das war auch bitter nötig, weil die ersten Punkte der Saison erkämpft werden sollten. Und ein Kampf sollte es werden.

Das erste Drittel ging nach 3:1 Führung noch 3:4 aus. Zu wacklig schien die Defensive. Doch nach dem 3:5 agierte man in der Defensive wesentlich souveräner und glich im 2. Drittel noch zum 5:5 aus. Das Team glaubte immer mehr an den Sieg und schaffte innerhalb von 3 Minuten im letzten Drittel den Endstand von 5:6 auf ein 8:6 zu drehen. Glückwunsch Männer!

Auch unsere U17 reiste mit einem schmalen Kader nach Chemnitz zum Spitzenspieltag. So standen Trainer Marco Gipser nur 9 teils gesundheitlich angeschlagene Feldspieler und zwei Goalies zur Verfügung.

Im ersten Drittel des ersten Spiels gegen den SC DHfK Floorball stand unser U17-Team völlig neben sich und kaum etwas lief zusammen. Folgerichtig stand es zur 1. Drittelpause 0:5 für den DHfK. Der Trainer fand in der Pause die richtigen Worte und so ging das 2. Drittel dank einer enormen Leistungssteigerung Unentschieden aus. Das letzte Drittel entwickelte sich zu einem offenen Schlagaustausch, bei dem sich beide Mannschaften ebenbürtig gegenüberstanden. Endstand: 5:10. man kann also sagen, dass das Spiel im 1. Drittel verloren ging. Unnötig, aber verdient.

Im zweiten Spiel des Tages traf man auf die Floor Fighters Chemnitz. Und damit auf den abwehrstärksten Gegner der Liga, der in dieser Saison bisher ungeschlagen war und in 5 Spielen bisher nur 5 Gegentore kassierte. Die Marschroute war klar: Mit unbändigen Willen und Einsatzbereitschaft alles tun, um diese 3 Punkte zu holen.
Beide Teams agierten auf Augenhöhe und das Spiel blieb spannend bis zum Schluss. Am Ende konnten sich unsere Jungbiber mit einem 4:2 gegen die Sachsen durchsetzen und damit fast so viele Tore schießen wie Chemnitz in der bisherigen Saison insgesamt bekommen hatte.

Fazit: Es bleibt ein sehr positiver Eindruck: Unser junges Team hat bewiesen, dass es trotz Fehlstart in ein Spiel jederzeit zurückkommen und noch eine gehörige Schippe drauf legen kann. Glückwunsch Jungs!

(geschrieben von Andrea Fuchs und Jeff Klemm)