Floorball total im Biberbau

Am kommenden Wochenende rollt der Floorball wieder. Am Samstag tragen unsere Kleinsten von der U11 ihren Heimspieltag im Biberbau aus. Im Anschluss findet um 18:30 ein Freundschaftsspiel zwischen unserer 1. Mannschaft und den Black Lions Landsberg statt. Die U15 tritt auswärts im Harz an. Am Sonntag kämpft die Regionalliga Mannschaft im Heimspiel gegen die U23 aus Wernigerode um wertvolle Punkte.

Samstag:

Regionalliga U11

12:30 UHC Elster – USV Halle Saalebiber II
15:00 USV Halle Saalebiber I – Floorball Grizzlys Salzwedel
15:50 Red Devils Wernigerode I – USV Halle Saalebiber II
16:40 USV Halle Saalebiber I – Black Lions Landsberg

Zugabe:

Freundschaftsspiel

18:30 USV Halle Saalebiber (2. Bundesliga) – Black Lions Landsberg (Verbandsliga)

Regionalliga U15 KF in Wernigerode
11:20 PSV 90 Dessau – USV Halle Saalebiber
14:15 USV Halle Saalebiber – Red Devils Wernigerode

Sonntag

Regionalliga Herren HEIMSPIEL
15:30 USV Halle Saalebiber II – Red Devils Wernigerode U23

Zwoote und U17 holen jeweils 3 Punkte

Während die ganze Floorballwelt ihren Blick auf die Weltmeisterschaft richtete, hatten unsere 2. Herrenmannschaft und die U17 dennoch Punktspiele zu bestreiten.

Das Spiel des Herren-Teams stand unter schlechten Vorzeichen: Man musste auf die U17 Spieler verzichten und ein anderer guter Teil nutzte verständlicherweise die Möglichkeit live bei der WM in Prag dabei zu sein. Im wichtigsten Spiel der Saison gegen den UHC Elster konnte man am Samstag in Schkeuditz dennoch glücklicherweise zwei vollständige Reihen stellen. Und das war auch bitter nötig, weil die ersten Punkte der Saison erkämpft werden sollten. Und ein Kampf sollte es werden.

Das erste Drittel ging nach 3:1 Führung noch 3:4 aus. Zu wacklig schien die Defensive. Doch nach dem 3:5 agierte man in der Defensive wesentlich souveräner und glich im 2. Drittel noch zum 5:5 aus. Das Team glaubte immer mehr an den Sieg und schaffte innerhalb von 3 Minuten im letzten Drittel den Endstand von 5:6 auf ein 8:6 zu drehen. Glückwunsch Männer!

Auch unsere U17 reiste mit einem schmalen Kader nach Chemnitz zum Spitzenspieltag. So standen Trainer Marco Gipser nur 9 teils gesundheitlich angeschlagene Feldspieler und zwei Goalies zur Verfügung.

Im ersten Drittel des ersten Spiels gegen den SC DHfK Floorball stand unser U17-Team völlig neben sich und kaum etwas lief zusammen. Folgerichtig stand es zur 1. Drittelpause 0:5 für den DHfK. Der Trainer fand in der Pause die richtigen Worte und so ging das 2. Drittel dank einer enormen Leistungssteigerung Unentschieden aus. Das letzte Drittel entwickelte sich zu einem offenen Schlagaustausch, bei dem sich beide Mannschaften ebenbürtig gegenüberstanden. Endstand: 5:10. man kann also sagen, dass das Spiel im 1. Drittel verloren ging. Unnötig, aber verdient.

Im zweiten Spiel des Tages traf man auf die Floor Fighters Chemnitz. Und damit auf den abwehrstärksten Gegner der Liga, der in dieser Saison bisher ungeschlagen war und in 5 Spielen bisher nur 5 Gegentore kassierte. Die Marschroute war klar: Mit unbändigen Willen und Einsatzbereitschaft alles tun, um diese 3 Punkte zu holen.
Beide Teams agierten auf Augenhöhe und das Spiel blieb spannend bis zum Schluss. Am Ende konnten sich unsere Jungbiber mit einem 4:2 gegen die Sachsen durchsetzen und damit fast so viele Tore schießen wie Chemnitz in der bisherigen Saison insgesamt bekommen hatte.

Fazit: Es bleibt ein sehr positiver Eindruck: Unser junges Team hat bewiesen, dass es trotz Fehlstart in ein Spiel jederzeit zurückkommen und noch eine gehörige Schippe drauf legen kann. Glückwunsch Jungs!

(geschrieben von Andrea Fuchs und Jeff Klemm)

Schnittchen bringen die Wende bei der U13

Schnitt man beim letzten Spieltag in Leipzig nicht sonderlich gut ab, wollte man beim Spieltag in Wernigerode beherzt aufspielen und endlich Punkte in die Saalestadt holen. Im ersten Spiel gegen Landsberg sah man zunächst keine Schnitte, versemmelte viele Chancen und schnitt sich zunächst ins eigene Fleisch, als man sich von den windschnittigen Landsbergern einschmieren ließ. Den Heferufen der Mannschaft folgte eine kulinarische Kleinigkeit. Die Knofeschnittchen in der Spielpause brachten die br(o)tale Leistungsexplosion und aus den Biberkrümelchen wurden gefährliche Brocken. Gegen Wernigerode wollte man sich dann die Butter nicht vom Brot nehmen lassen und bretterte ein ums andere mal in den Brotkasten der Wernigeröder. Torjubel á la Roggen Roll garantiert!

Genug der gerstigen Wortspiele, jetzt zum Spieltag:

Sechs Feldspieler_innen und ein Goalie traten die morgendliche Reise in den Harz an. Trotz schlechter Wetterverhältnisse fand die Sonne wieder eine Lücke für die sonnenverwöhnten Biber und empfing uns freundlich aber kurz in der bunten Stadt im Harz. Das Eröffnungsspiel gegen Landsberg wurde schnell zum wiederholten Trauma für unsere Jungbiber_innen. Abermals lief das U13 Team einem schnellen Rückstand hinterher und ließ in der Verteidigung leider viele einfache Tore zu. Das 0:2 nach vier Minuten war deshalb folgerichtig. Noch zweifelte aber keiner an dem Kampfgeist der Biber, sodass Jastin Hasanay und Niklas Musketa nach gegenseitiger Vorarbeit zum 2:2 ausglichen. Auf Seiten der Landsberger war es aber der starke Jannik Wolf, der die Rivalen zum 2:4 zur Pause führte. In der zweiten Halbzeit zunächst Schockstarre und ein 2:6 Rückstand aus Bibersicht. Leon Knofe verkürzte dann innerhalb von fünf Sekunden zum 4:6. So entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch und es fielen noch einige Tore auf beiden Seiten, bei dem die Biber leider immer in Rückstand blieben (Bibertore: 2 x Leon, Emma Zimmermann, Jette Fallei). Jette zündete leider zu spät den Turbo und verkürzte das erste Mal zum Anschlusstreffer in der zweiten Halbzeit; 13 Sekunden vor dem Spielende. Eine Auszeit der Biber brachte nach dem Bully jedoch nicht den Ausgleich und somit eine bittere Niederlage gegen die Nachbarstädter.

Unsere beiden Powermädels aus Großörner formulierten in der Kabine dann passende Ziele und gaben die Marschrichtung für das zweite Spiel vor. Hier war noch nicht Schluss für das Biberteam.

Gegen das sehr junge Team der Red Devils waren die Weichen also auf Sieg gestellt und es dauerte auch nur 30 Sekunden, bis Jastin Hasanay den Knoten platzen ließ und für die zweite Führung der Saison sorgte. Emma schloss sich auf Vorlage von Moritz Hunger an und reihte sich in die Torschlange ein. Das 2:1 für die Gäste beantworten Jette und Leon prompt zum weiteren Führungsausbau. Bis zur Pause konnte man im teils ansehnlichen Zusammenspiel auf 9:3 erhöhen und hörte auch in der zweiten Halbzeit nicht mit Wiedergutmachung auf. Balsam für alle Biberbeteiligten nach den vorangegangenen Spielen. Ein Endstand von 16:7 freute auch die mitgereisten Eltern und die Trainer, die die rote Laterne in der Tabelle an die TSG Füchse abgeben dürfen.

Weiter geht es am 06.01.2019, bei den U13 Heimspielen im Biberbau. Die Gegner lauten dann 13:15 Uhr SC DhfK Leipzig und 15:15 Uhr TSG Füchse. Vormerken und zum neuen Jahr unsere Biber anfeuern! Das nächste Mal gibt es ein Bild des gesamten Teams, versprochen!

Für die U13 Biber spielten: Ben Ole Bornhake [G] [0 Tore / 0 Vorlagen], Jastian Hasanay [C] [4/2], Jette Fallei [C] [4/2], Leon Knofe [8/3], Niklas Musketa [2/6], Emma Zimmermann [4/2] und Moritz Hunger [3/2]

(geschrieben von Gunnar Sauer)

Kategorien U13

Sieglos gegen den Tabellenführer

Am vergangenen Samstag stand das mit Spannung erwartete Spitzenspiel an. Floorball Schriesheim war zu Gast im Biberbau und der Plan war klar – den dominanten Tabellenführer zu Fall bringen.
Dies sollte jedoch leichter gesagt als getan sein.

So kam es, dass der TVS nach 10 Spielminuten bereits 0:2 in Führung lag und unsere Biber nicht richtig ins Spiel fanden. Man merkte schnell: Dies sollte kein einfaches Spiel werden. Das Gastteam schoss in den nächsten 5 Minuten noch zwei weitere Tore, so dass es mit 0:4 in die Pause ging. Dort machte Steve Seidlitz dem Team noch einmal klar, dass so schnell nichts verloren ist. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einer guten Chancenverwertung kann man hier noch mit dem Topteam mithalten.

Die Ansprache sollte Wirkung haben – ganze 12 Minuten gestaltete sich das Spiel ausgeglichen und es gab Chancen auf beiden Seiten; wobei man erwähnen sollte, dass wir mit Pascal Reichert einen starken Goalie an diesem Tag hatten. In der 13. Minute dann die Chance zum 1:4 für die Saalebiber. Nach einem Foul auf unserer Hälfte gibt es Penalty – Malte Rielinger darf antreten. Ähnlich wie Arwed Vogel probierte er es mit einem Tackle, jedoch ohne Erfolg. Von diesem Moment an hatte das Team um Kapitän Kay Bläß vorerst den Faden verloren. Innerhalb der nächsten fünf Minuten konnte Schriesheim auf 0:7 erhöhen.

Mit diesem Ergebnis hatte vor dem Spiel wohl keiner gerechnet. Das Team war jedoch weiterhin motiviert, den Zuschauern noch was zu zeigen. So musste man zwar in den ersten zehn Minuten noch zwei Gegentore einstecken; doch nachdem Schriesheim zwei Zeitstrafen bekommen hatte, waren diese ein wenig aus dem Konzept. Christian Stern, Thomas Osterland und Arwed Vogel konnten in Folge drei sehenswerte Tore für das Team erzielen. 3:9 der aktuelle Spielstand – welcher sich kurz vor Ende nur noch auf 3:10 erhöhte. Die späten Treffer halfen dann leider nicht mehr gegen einen starken Auftritt des Gastteams.

Nun haben die Herren ein Monat Zeit, um sich bestmöglich auf das Weihnachtsspiel gegen München vorzubereiten.

(geschrieben von Linus Böckel)