Vorschau Wochenende

Am bevorstehenden Wochenende gibt es wieder Floorball pur bei unseren Saalebibern. Die U11, die U17 und die 2. Herrenmannschaft dürfen jeweils in der Ferne ran. Unsere 1. Mannschaft hat im Heimspiel mit dem Absteiger aus der 1. Floorball Bundesliga einen richtig dicken Brocken vor sich. Wir wünschen allen Teams bestes Gelingen und drücken kräftig die Biberdaumen.

Samstag, 17.11.2018

Regionalliga U17 in Dresden
10:00 Unihockey Igels Dresden – USV Halle Saalebiber
11:30 USV Halle Saalebiber – UHC Weißenfels

Regionalliga U11 KT in Wernigerode
11:40 USV Halle Saalebiber II – Floorball Grizzlys Salzwedel
13:20 Red Devils Wernigerode II – USV Halle Saalebiber II

2. Floorball Bundesliga im Biberbau
18:30 USV Halle Saalebiber – Floorball Schriesheim

Sonntag, 18.11.2018

Regionalliga Herren in Schkeuditz
13:30 Mitteldeutscher Floorball Club II – USV Halle Saalebiber II

Alle Spiele, alle Tore gibt es auf unserer Website unter: >>> Spielplan

Bild: FOTO FAUST GmbH

Saalebiber-Förderverein

Im Rahmen unserer Konzeptarbeit ist uns die Idee der Gründung eines Saalebiber-Fördervereins gekommen. Dieser Förderverein soll unsere Sektion einerseits maßgeblich bei der Weiterentwicklung unterstützen und andererseits auch neue Teilhabemöglichkeiten für Mitglieder am Vereinsleben eröffnen. Das große gemeinsame Ziel soll es sein, unsere Sektion weiter voran zu bringen.

Aus diesem Grund laden wir herzlich alle Interessenten – egal ob aktive Spieler, Eltern, Großeltern, Tanten, etc. – zu einem Infoabend ein:

Wann: 09.01.2019, 18.30 Uhr

Wo: SGZ (Dessauer Str. 151b)

Wer: Alle diejenigen, die etwas mehr von der Idee erfahren möchten und sich eventuell vorstellen könnten, sich aktiv an der Gründung eines Fördervereins zu beteiligen.

Wir freuen uns über eure Zusagen mittels dieser Veranstaltung oder per E-Mail an office@saalebiber.de.

Die Sektionsleitung

Schatten, explosives Licht und Kreide

Zwei Seiten prägten den Saisonauftakt der U17 am vergangenen Sonnabend in Halle-Lettin.

Im ersten Spiel gegen den SC DHfK Leipzig hinkte man seinen eigenen Erwartungen, gegen allerdings sehr spielstarke und in der Breite gut aufgestellte Sachsen, deutlich hinterher.

Aufgrund der Verletzung von Stammgoalie Tom Hampel, feierte Jan Trappiel sein Debüt im Tor. Die noch ungewohnte Rolle sah man ihm teilweise an, aber die mit der Zeit einkehrende Routine wird ihm helfen, seine guten Trainingsleistungen auch in den Punktspielen abrufen zu können.

Im ersten Drittel konnten die Biber noch Schritt halten und die jeweilige Leipziger Führung ausgleichen, aber im zweiten und dritten Spielabschnitt bauten die Spieler des Sportclubs der Deutschen Hochschule für Körperkultur kontinuierlich ihren Vorsprung aus. Am Ende stand ein etwas ernüchterndes 6:10 auf der Anzeigetafel.

Wer aber dachte, dass die Hallenser nun die Köpfe hängen lassen, wurde später eines Besseren belehrt und unterschätzt womöglich die Bibertugenden. Fehler wurden durch Coach Marco Gipser gründlich analysiert und aufgearbeitet, neue taktische Vorgaben ausgeklügelt. Dann ging es im zweiten Spiel gegen die Black Wolves vom PSV 90 Dessau – den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer, welchem bisher drei Siege aus drei Spielen gelangen. Neu im Tor konnte sich nun Defensiv-Spieler Hannes Wiedemann beweisen, was er später auf ungewohntem Terrain auch exzellent tat.

Die Biber zündeten im ersten Drittel, und damit bereits 58 Tage vor Silvester, ein regelrechtes Feuerwerk ab. Nach Toren von Janosch Fuchs (2), Luca Jäckel (1), Laurence Kubusch (3) und Neubiber Jannik Nitsche (1), stand es nach den ersten 15 Minuten 7:0!!!!!! Dem Dessauer Goalie flogen die Bälle nur so um die Ohren, besonders hervorzuheben ist das schöne Volleytor von Laurence nach Vorlage von Jannik.

Da wir aber nicht beim Tischtennis sind, wo dieses Ergebnis mit einem KO gleichzusetzen wäre, ging es folglich noch in die nächsten beiden Drittel. Dort trugen sich, neben Anton Ebensing (1), Vincent Bachmann (1) und erneut Janosch Fuchs (1) auch noch Max Fallei (1) in die Torschützenliste ein. Dabei wollte Anton an die schönen Tore im ersten Drittel anknüpfen und versenkte den Lochball natürlich ebenfalls sehenswert volley in den Maschen.

Am Ende gewannen die Biber hochverdient mit 11:3 und schickten die schwarzen Wölfe mit viel Kreide zum Verdauen zurück nach Dessau.

Ebenfalls großen Anteil an dieser Spitzenleistung hatten Ben Niclas Weise, Silas Rissel, Corvin Schumann, Fynn Retzlaw, Artur Kempe und Nils Oheim.

Das Team ist heiß und brennt bereits jetzt auf den nächsten Spieltag am 17. November in Dresden.

(geschrieben von Jan Zemski-Fuchs)

Kategorien U17

Lange Gesichter am Sonntag in Leipzig

Mit zwei Niederlagen im Gepäck verabschiedete sich die U13 Mannschaft aus der Messestadt und schaut dabei auf eine sehr durchwachsene Leistung der neu formierten Truppe um Jan Bornhake, Nico Westphal und Gunnar Sauer zurück.

In der Spieltagsvorbereitung war soweit alles ausgeklügelt, die Ziele für den Auswärtsspieltag gesetzt, die Motivation eine ordentliche Leistung abzurufen da, nur die Erfahrung der Mannschaft, um deren Kapitäne Jette Fallei und Jastin Hasanay, hatte dann leider doch noch nicht gereicht, damit man routiniert in den Spieltag gehen konnte und zwei konzentrierte Spiele abzuliefern vermochte.

In der ersten Halbzeit des Auftaktspiels zeigten sich die „Black Wolves“ angriffslustig und zweikampfbereit, als sie auf unsere Jungbiber stießen. Nach sieben Minuten stand es bereits 0:3 für die starken Dessauer. Konnte man in vielen Situationen noch gut mithalten, war es das starke Laufspiel der Dessauer, dass dem U13 Team zu Beginn des Spiels sichtlich Probleme bereitete. Zur Halbzeit wurde es nochmal eng, als Jette Fallei und Nils Geiger verkürzten. Durch einen unnötigen Wechselfehler und der damit verbundenen
Zwei-Minuten-Strafe kassierte man aber noch das 2:4 zur Pause. Nach dem Break spielten dann aber zunächst nur die Dessauer und zogen schnell auf 2:8 davon. Mit Jungdebütanten Moritz Hunger und Emil Pliske gaben gleich mehrere Spieler ihren Auftakt im Biberdress und zeigten eine ordentliche Einsteigerleistung, sodass am Ende, nach Doppelpack von Leon Knofe, noch ein 5:9 zu Buche stand.

Nach dem Spiel wollte man nicht lange der Niederlage hinterhertrauern, zeigte man über weite Strecken doch eine gute Kämpferleistung. Für die weiteren Trainings müssen wir aber definitiv noch den Teamgeist stärken und den Abschluss verfeinern.

Zum Spieltagsende durfte man dann noch gegen den Ausrichter vom MFBC Leipzig antreten und war zunächst guter Dinge, dass man jetzt den Schalter umlegen konnte. Doch bereits in der Erwärmung konnte das Feuer noch nicht überspringen und so verpasste man nach einem guten Start und einem schönen Tor von Moritz leider den Zug zum Spiel und lag bereits zur Halbzeit 2:6 zurück. Keinesfalls verloren war das Spiel, aber dafür musste eine Reaktion auf dem Spielfeld erfolgen. Im zweiten Spielabschnitt bäumte man sich nochmal mit einem sehenswerten Tor von Emma Zimmermann auf, die Niederlage war durch zu viele einfache Fehler aber nicht mehr abzuwenden; Endstand 5:12.

In den kommenden Wochen will das Team hart an sich arbeiten, um wieder an die Leistung ihrer Vorgänger aus der vergangenen Saison anzuknüpfen und trainiert dafür bereits am Montag wieder. Im Namen des Teams wollen wir uns bei allen Unterstützern, ob Fans, Fahrer oder Superbäcker, bedanken und fiebern schon dem nächsten Spieltag am 25.11. in Wernigerode entgegen, bei dem man bissiger und auch schneller sein möchte.

(geschrieben von Gunnar Sauer)

Kategorien U13