Zwoote und U17 holen jeweils 3 Punkte

Während die ganze Floorballwelt ihren Blick auf die Weltmeisterschaft richtete, hatten unsere 2. Herrenmannschaft und die U17 dennoch Punktspiele zu bestreiten.

Das Spiel des Herren-Teams stand unter schlechten Vorzeichen: Man musste auf die U17 Spieler verzichten und ein anderer guter Teil nutzte verständlicherweise die Möglichkeit live bei der WM in Prag dabei zu sein. Im wichtigsten Spiel der Saison gegen den UHC Elster konnte man am Samstag in Schkeuditz dennoch glücklicherweise zwei vollständige Reihen stellen. Und das war auch bitter nötig, weil die ersten Punkte der Saison erkämpft werden sollten. Und ein Kampf sollte es werden.

Das erste Drittel ging nach 3:1 Führung noch 3:4 aus. Zu wacklig schien die Defensive. Doch nach dem 3:5 agierte man in der Defensive wesentlich souveräner und glich im 2. Drittel noch zum 5:5 aus. Das Team glaubte immer mehr an den Sieg und schaffte innerhalb von 3 Minuten im letzten Drittel den Endstand von 5:6 auf ein 8:6 zu drehen. Glückwunsch Männer!

Auch unsere U17 reiste mit einem schmalen Kader nach Chemnitz zum Spitzenspieltag. So standen Trainer Marco Gipser nur 9 teils gesundheitlich angeschlagene Feldspieler und zwei Goalies zur Verfügung.

Im ersten Drittel des ersten Spiels gegen den SC DHfK Floorball stand unser U17-Team völlig neben sich und kaum etwas lief zusammen. Folgerichtig stand es zur 1. Drittelpause 0:5 für den DHfK. Der Trainer fand in der Pause die richtigen Worte und so ging das 2. Drittel dank einer enormen Leistungssteigerung Unentschieden aus. Das letzte Drittel entwickelte sich zu einem offenen Schlagaustausch, bei dem sich beide Mannschaften ebenbürtig gegenüberstanden. Endstand: 5:10. man kann also sagen, dass das Spiel im 1. Drittel verloren ging. Unnötig, aber verdient.

Im zweiten Spiel des Tages traf man auf die Floor Fighters Chemnitz. Und damit auf den abwehrstärksten Gegner der Liga, der in dieser Saison bisher ungeschlagen war und in 5 Spielen bisher nur 5 Gegentore kassierte. Die Marschroute war klar: Mit unbändigen Willen und Einsatzbereitschaft alles tun, um diese 3 Punkte zu holen.
Beide Teams agierten auf Augenhöhe und das Spiel blieb spannend bis zum Schluss. Am Ende konnten sich unsere Jungbiber mit einem 4:2 gegen die Sachsen durchsetzen und damit fast so viele Tore schießen wie Chemnitz in der bisherigen Saison insgesamt bekommen hatte.

Fazit: Es bleibt ein sehr positiver Eindruck: Unser junges Team hat bewiesen, dass es trotz Fehlstart in ein Spiel jederzeit zurückkommen und noch eine gehörige Schippe drauf legen kann. Glückwunsch Jungs!

(geschrieben von Andrea Fuchs und Jeff Klemm)

Viele Tore, wenig Mathe, volle Punkte

Am letzten Wochenende stand der nächste Doppelspieltag für unsere U17 an. In der sächsischen Landeshauptstadt Dresden ging es zunächst 3 mal 15 Minuten gegen die gastgebenden Unihockey Igels Dresden und gleich im anschließenden Spiel gegen die jungen Wilden des UHC Weißenfels.

Weil das erste Spiel bereits um 10 Uhr begann, wollten die Spieler keine mathematischen Härten reinbringen. Aus diesem Grund entschlossen sie sich, jedes Drittel der Einfachheit halber mit 3:1 zu gewinnen. Im ersten Abschnitt begann Janosch Fuchs mit einem Doppelpack und Luca Jäckel rundete mit dem dritten Treffer ab. Im zweiten Drittel war es zunächst wieder Janosch und dann Vincent Bachmann doppelt. Zu guter Letzt netzte Laurence Kubusch zweifach ein, woraufhin der abschließende Treffer von Luca folgte. Fertig war der 9:3 Sieg und somit landeten 3 weitere Punkte auf dem Mannschaftskonto.

Im nächsten Spiel gegen Weißenfels musste das Team dem frühen Aufstehen jedoch Tribut zollen und verrechnete sich anscheinend. Zu Beginn des zweiten Drittels stand es zunächst 3:0 und dann wieder 3:1, aber für Weißenfels. Da man sich nun nicht mehr an irgendwelche Zahlenfolgen halten musste, wurden einfach Tore geschossen – fünf in Folge – von Laurence, Janosch und Nils Oheim. Der nächste Dreier war damit nach einer beeindruckenden Aufholjagd biberstark eingetütet.

Starke Vorlagengeber und Mitspieler an diesem Tag waren des Weiteren Anton Ebensing, Max Fallei, Silas Rissel, Artur Kempe, Corvin Schumann, Fynn Retzlaw und die beiden Goalies Hannes Wiedemann und Jan Trappiel.

Mit insgesamt 6 Punkten im Gepäck, und der zumindest vorübergehenden Tabellenführung, fuhren dann die zufriedenen Trainer Marco Gipser und Malte Rielinger sowie der lautstarke Eltern-Support zurück in die Biberheimat.

(geschrieben von Jan Zemski-Fuchs)

Kategorien U17

Vorschau Wochenende

Am bevorstehenden Wochenende gibt es wieder Floorball pur bei unseren Saalebibern. Die U11, die U17 und die 2. Herrenmannschaft dürfen jeweils in der Ferne ran. Unsere 1. Mannschaft hat im Heimspiel mit dem Absteiger aus der 1. Floorball Bundesliga einen richtig dicken Brocken vor sich. Wir wünschen allen Teams bestes Gelingen und drücken kräftig die Biberdaumen.

Samstag, 17.11.2018

Regionalliga U17 in Dresden
10:00 Unihockey Igels Dresden – USV Halle Saalebiber
11:30 USV Halle Saalebiber – UHC Weißenfels

Regionalliga U11 KT in Wernigerode
11:40 USV Halle Saalebiber II – Floorball Grizzlys Salzwedel
13:20 Red Devils Wernigerode II – USV Halle Saalebiber II

2. Floorball Bundesliga im Biberbau
18:30 USV Halle Saalebiber – Floorball Schriesheim

Sonntag, 18.11.2018

Regionalliga Herren in Schkeuditz
13:30 Mitteldeutscher Floorball Club II – USV Halle Saalebiber II

Alle Spiele, alle Tore gibt es auf unserer Website unter: >>> Spielplan

Bild: FOTO FAUST GmbH

Schatten, explosives Licht und Kreide

Zwei Seiten prägten den Saisonauftakt der U17 am vergangenen Sonnabend in Halle-Lettin.

Im ersten Spiel gegen den SC DHfK Leipzig hinkte man seinen eigenen Erwartungen, gegen allerdings sehr spielstarke und in der Breite gut aufgestellte Sachsen, deutlich hinterher.

Aufgrund der Verletzung von Stammgoalie Tom Hampel, feierte Jan Trappiel sein Debüt im Tor. Die noch ungewohnte Rolle sah man ihm teilweise an, aber die mit der Zeit einkehrende Routine wird ihm helfen, seine guten Trainingsleistungen auch in den Punktspielen abrufen zu können.

Im ersten Drittel konnten die Biber noch Schritt halten und die jeweilige Leipziger Führung ausgleichen, aber im zweiten und dritten Spielabschnitt bauten die Spieler des Sportclubs der Deutschen Hochschule für Körperkultur kontinuierlich ihren Vorsprung aus. Am Ende stand ein etwas ernüchterndes 6:10 auf der Anzeigetafel.

Wer aber dachte, dass die Hallenser nun die Köpfe hängen lassen, wurde später eines Besseren belehrt und unterschätzt womöglich die Bibertugenden. Fehler wurden durch Coach Marco Gipser gründlich analysiert und aufgearbeitet, neue taktische Vorgaben ausgeklügelt. Dann ging es im zweiten Spiel gegen die Black Wolves vom PSV 90 Dessau – den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer, welchem bisher drei Siege aus drei Spielen gelangen. Neu im Tor konnte sich nun Defensiv-Spieler Hannes Wiedemann beweisen, was er später auf ungewohntem Terrain auch exzellent tat.

Die Biber zündeten im ersten Drittel, und damit bereits 58 Tage vor Silvester, ein regelrechtes Feuerwerk ab. Nach Toren von Janosch Fuchs (2), Luca Jäckel (1), Laurence Kubusch (3) und Neubiber Jannik Nitsche (1), stand es nach den ersten 15 Minuten 7:0!!!!!! Dem Dessauer Goalie flogen die Bälle nur so um die Ohren, besonders hervorzuheben ist das schöne Volleytor von Laurence nach Vorlage von Jannik.

Da wir aber nicht beim Tischtennis sind, wo dieses Ergebnis mit einem KO gleichzusetzen wäre, ging es folglich noch in die nächsten beiden Drittel. Dort trugen sich, neben Anton Ebensing (1), Vincent Bachmann (1) und erneut Janosch Fuchs (1) auch noch Max Fallei (1) in die Torschützenliste ein. Dabei wollte Anton an die schönen Tore im ersten Drittel anknüpfen und versenkte den Lochball natürlich ebenfalls sehenswert volley in den Maschen.

Am Ende gewannen die Biber hochverdient mit 11:3 und schickten die schwarzen Wölfe mit viel Kreide zum Verdauen zurück nach Dessau.

Ebenfalls großen Anteil an dieser Spitzenleistung hatten Ben Niclas Weise, Silas Rissel, Corvin Schumann, Fynn Retzlaw, Artur Kempe und Nils Oheim.

Das Team ist heiß und brennt bereits jetzt auf den nächsten Spieltag am 17. November in Dresden.

(geschrieben von Jan Zemski-Fuchs)

Kategorien U17